Wernigerode l Mikrofon, Gitarre und ihre Stimme – mehr braucht Orit Shimoni nicht, um das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Vor der kanadischen Sängerin sitzen 30 Leute – auf Sofas und Sesseln. Nicht etwa in einem Konzertsaal, sondern in einem winzigen Lagerraum in der Ilsenburger Straße. Zehn Konzerte in zehn Tagen hat die Künstlerin in den Knochen. „Ich bin ein bisschen müde“, verrät sie. Als sie anfängt zu singen, verstummt das Gemurmel im Raum. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet.

Aus der Not geboren

Frank Höfner hat dieses „Wohnzimmer“-Konzert organisiert. „Aus der Not heraus“, sagt der 50-Jährige. „Ich kenne diesen Trend aus Großstädten wie Berlin oder Leipzig.“ Oftmals würden dabei wirklich Wohnungen als Auftrittsort herhalten. „Es ist unglaublich schwer, einen Platz in einem dieser Konzerte zu ergattern.“ Deshalb habe er immer gehofft, dass sich hier ebenfalls eine solche Szene entwickelt.

Weil das nicht passierte, hat er die Sache selbst in die Hand genommen. Ein Veranstaltungsort war schnell gefunden – der Lagerraum von Höfners Computerfirma, den er mit Musikerfreunden auch als Probenraum nutzt. Großartig bewerben musste er das Konzert nicht. „Es ist auf 30 Leute begrenzt.“ Er habe eine Website eingerichtet, auf der sich Interessierte anmelden konnten. Ohne Online-Anmeldung kein Zutritt. Und die 30 Tickets waren schnell vergriffen.

Bilder

Liedermacherin aus Kanada

Die Liedermacherin Orit Shimoni habe er per E-Mail kontaktiert. „Ich habe sie gefragt, wann sie mal wieder in der Gegend ist. Ich kann sie schließlich nicht aus Kanada einfliegen lassen.“

Peter Maffay spielt Konzert in Magdeburg

Magdeburg (bd) l Peter Maffay gab am Abend des 14. Dezembers 2017 im Magdeburger MDR-Funkhaus ein Konzert. Nur 100 Ticketgewinner waren dabei, als Maffay und seine Band ganz besondere Akkustikstücke spielten.

  • Vor nur 100 Ticketgewinnern spielten Peter Maffay und seine Band ein intimes Akkustikkonzert im Magdeburger MDR-Funkhaus.Foto: Bianca Oldekamp

    Vor nur 100 Ticketgewinnern spielten Peter Maffay und seine Band ein intimes Akkustikkonzert im M...

  • Kaum hatten Peter Maffay und seine Band die Bühne im Magdeburger Funkhaus betreten, hatten die Musiker das Publikum auf ihrer Seite. Foto: Bianca Oldekamp

    Kaum hatten Peter Maffay und seine Band die Bühne im Magdeburger Funkhaus betreten, hatten d...

  • Schon das erste Lied begeisterte die Zuhörer beim Konzert von Peter Maffay in Magdeburg. Foto: Bianca Oldekamp

    Schon das erste Lied begeisterte die Zuhörer beim Konzert von Peter Maffay in Magdeburg. Fot...

  • Für das Peter-Maffay-Konzert in Magdeburg hatte Volksstimme-Leserin Carola Niewert zwei Karten gewonnen und ihren Partner Ronny Giese mitgenommen. Beide waren begeistert vom Konzert. Foto: Bianca Oldekamp

    Für das Peter-Maffay-Konzert in Magdeburg hatte Volksstimme-Leserin Carola Niewert zwei Kart...

  • Hinter den Zuschauern des Peter Maffay Konzertes in Magdeburg hatten die Techniker das Mischpult aufgebaut, damit die Akkustiksongs optimal klingen. Foto: Bianca Oldekamp

    Hinter den Zuschauern des Peter Maffay Konzertes in Magdeburg hatten die Techniker das Mischpult ...

  • Bevor das Konzert von Peter Maffay in Magdeburg losging, stimme MDR-Sachsen-Anhalt-Moderator Stephan Michme das Publlikum ein. Foto: Bianca Oldekamp

    Bevor das Konzert von Peter Maffay in Magdeburg losging, stimme MDR-Sachsen-Anhalt-Moderator Step...

  • Sichtlich Freude auf der Bühne und an der eigenen Musik hatten Peter Maffay und die fünf Musiker seiner Band bei ihrem Konzert in Magdeburg. Foto: Bianca Oldekamp

    Sichtlich Freude auf der Bühne und an der eigenen Musik hatten Peter Maffay und die fün...

  • Beim Konzert von Peter Maffay in Magdeburg wurde nicht nur mitgeklatscht, sondern auch mitgesungen. Foto: Bianca Oldekamp

    Beim Konzert von Peter Maffay in Magdeburg wurde nicht nur mitgeklatscht, sondern auch mitgesunge...

  • Nach den eigentlich geplanten acht Songs gab Peter Maffay bei seinem Konzert in Magdeburg noch eine Zugabe. Foto: Bianca Oldekamp

    Nach den eigentlich geplanten acht Songs gab Peter Maffay bei seinem Konzert in Magdeburg noch ei...

Geld verdienen möchte Höfner mit seinen Wohnzimmerkonzerten nicht. „Darum geht es nicht. Die Leute zahlen einen Obolus, der fließt 1 zu 1 in die Künstlergage.“ Viel wichtiger sei es ihm, Musikinteressierten in der Stadt etwas zu bieten. „Quedlinburg hat die Reichenstraße, Halberstadt die Zora – solche Clubs fehlen seit der Schließung der KuBa in Wernigerode einfach. Und das ist bedauerlich.“

Zwei Konzerte jährlich

Zwei Wohnzimmerkonzerte will er jährlich auf die Beine stellen – beim nächsten Mal hoffentlich mit weiteren Gleichgesinnten. „Ich wollte den Impuls geben und hoffe, dass ich Mitstreiter finde, die wie ich Spaß daran haben und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen wollen.“

Und was ist das Besondere an einem Wohnzimmerkonzert? „Die Atmosphäre“, sagt Frank Höfner. „Es ist eine spezielle Form von Intimität, mit völlig Fremden in einem kleinen Raum zu sitzen und sich der Musik hinzugeben.“