Wernigerode l Hitzewelle, Corona-Beschränkungen für Gäste – und nun auch noch Treppensteigen. Im Harzklinikum Wernigerode müssen Besucher derzeit auf mehrere Aufzüge verzichten, wie eine Volksstimme-Leserin bemerkt hat.

„Obwohl das Krankenhaus an der Ilsenburger Straße über insgesamt acht Fahrstühle verfügt, sind mit dem vor wenigen Tagen eingetretenen Defekt der beiden Aufzüge im Eingangsbereich Beeinträchtigungen verbunden“, bestätigt Klinik-Sprecher Tom Koch auf Volksstimme-Anfrage. Monteure einer Spezialfirma reparierten die Anlagen. Derzeit werde die alte Steueranlage demontiert.

Längere Wartezeiten vor anderen Aufzügen

Beim Transport von Patienten und Materialien wie Essen, Arznei- und Verbrauchsmittel per Aufzug könnten sich Wartezeiten vor den übrigen Fahrstühlen verlängern. Dafür bitte das Team des Wernigeröder Krankenhauses um Verständnis. „Gäste, die Angehörige besuchen möchten, sollten daher möglichst die Treppenhäuser nutzen“, empfiehlt Koch weiter.

Doch genau darin liegt das Problem der Leserin, die seit Montag immer wieder ihre Schwiegertochter in der dritten Etage des Gebäudes besucht: „Mir sind viele Menschen im Treppenhaus begegnet, die kaum noch konnten“, schreibt sie. Bei der Wärme seien die vielen Stufen „eine Zumutung“ – „zumal wegen Corona niemand das Geländer anfassen möchte“.

Harzklinikum-Mitarbeiter sind laut Tom Koch intern ebenfalls aufgerufen, auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten. Sobald die beiden Aufzüge wieder einsatzbereit sind, werde darüber informiert.