Silstedt (jwe) l Die Kaufhalle in Silstedt wird zum 21. Dezember für immer schließen. Mit dem Ende des Geschäfts der PUG-Genossenschaft gibt es in Silstedt keine Einkaufsmöglichkeit mehr.

Nicht genug Kunden

„Die Filiale ist für uns unrentabel gewesen. Es gab nicht genug Kunden“, sagt die PUG-Vorstandsvorsitzende Helga Schulz im Volksstimme-Gespräch. Die Kunden hätten nur noch die Waren gekauft, die sie beim Einkauf in den größeren Supermärkten vergessen haben. „Von einer Tüte Milch und zwei Stück Zucker kann ich die Kosten nicht bezahlen“, sagt die Vorsitzende der Salzwedeler Genossenschaft.

PUG ist Teil des Edeka-Konzerns. Die NP-Geschäfte sind ebenfalls Teil des Unternehmens und in kleineren Städten und ländlichen Gegenden weit verbreitet. NP habe lange Zeit unrentable PUG-Filialen mitfinanziert. Die Genossenschaft, die mit der Marke PUG viele ehemalige Konsum-Läden in Dörfern betreibt, musste schon einige Geschäfte schließen. Ein Beispiel ist der ehemalige PUG-Markt in Darlingerode. Schließungen weiterer Filialen in der Region seien aber nicht geplant, so Schulz.

Nahe Supermärkte

„Für mich als Bürgermeister ist das ein ganz schöner Schock“, sagt Silstedts Ortsbürgermeister Karl-Heinz Mänz (CDU). Allerdings weiß er um die komplizierte Wirtschaftslage der Kaufhalle. „Nüchtern betrachtet muss man einfach sehen, dass viele die Kaufhallen in Wernigerode nutzen“, so Mänz. Mit dem Harzpark in Wernigerode gebe es in nur zwei Kilometern Entfernung eine große Auswahl an Geschäften, in drei Kilometern gibt es einen Discounter in Derenburg.

Viele Silstedter würden an ihrem Arbeitsort oder auf dem Heimweg einkaufen, heißt es von Mitarbeitern der Kaufhalle. Mänz ergänzt, dass Silstedt über eine recht gute Busverbindung nach Wernigerode verfügt, wodurch auch ältere Menschen ohne eigenes Auto die Möglichkeit hätten, in großen Supermärkten einzukaufen. Der Ortsbürgermeister erinnert auch an die Schließung einer Volksbankfiliale. Direkt neben der Kaufhalle gelegen, hätte diese vor Jahren zusätzliche Kunden aus Minsleben und Benzingerode angezogen, die nach ihrem Bankgeschäft noch den Einkauf in Silstedt erledigt hätten.

Niemand wird arbeitslos

Pläne für die leerstehende Kaufhalle gibt es noch keine, das Gebäude stehe nun erst einmal zum Verkauf, sagt Mänz. Die Mitarbeiter der Filiale würden entweder an anderer Stelle eingesetzt oder altersbedingt in Rente geschickt werden, heißt es aus der PUG-Zentrale in Salzwedel.