Brocken l Dramatischer Rettungseinsatz am Montagmittag auf dem Brockenplateau: Ein Mann war gegen 13 Uhr auf dem Weg vom Brockenbahnhof zum Bergplateau plötzlich zusammengebrochen. Nach Volksstimme-Informationen waren sofort zwei dänische Ärzte zur Stelle sowie die Helfer der Bergwacht Harz.

Die Retter versuchten mehr als eine halbe Stunde, den 54 Jahre alten Mann zu reanimieren. Brockentouristen sperrten derweil den Zugang zu dem ausgewiesenen Wanderweg ab, um Gaffer abzuhalten. Derweil war bereits ein Rettungshubschrauber angefordert worden, der mitten auf der Brockenkuppe landete. Der Mann, der nach Informationen der Volksstimme aus dem sächsischen Bischofswerda stammt, wurden nach dem Einsatz auf dem 1141 Meter hohen Harzgipfel ins Klinikum Goslar geflogen.