Heudeber/Wernigerode (dl) l Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen in Heudeber einen betrunkenen Busfahrer aus dem Verkehr gezogen. Nach Angaben von Polizeisprecher Uwe Becker ergab ein Atemalkoholtest bei dem 46 Jahre alten Mann einen Wert von 0,92 Promille.

Laut Polizei wurde der Busfahrer gegen 5.25 Uhr aus Danstedt kommend in der Bahnhofstraße in Heudeber von der Polizei gestoppt. Ob die Beamten den Mann routinemäßig kontrolliert haben oder ihn auf einen Zeugenhinweis hin gezielt ins Visier nahmen, ist unklar. Ihm lägen hierzu keine Informationen vor, so der Polizeisprecher. Laut Polizeibericht handelte es sich um einen Linienbus, in dem sich keine Fahrgäste befanden.

Busfahrer droht ein Monat Fahrverbot

Die Beamten leiteten nach dem Atemalkoholtest das in solchen Fällen übliche Prozedere ein: Dem Mann wurde zwecks exakter Bestimmung des Alkoholpegels eine Blutprobe entnommen, zudem wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn eingeleitet. Er müsse mit 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten im Verkehrszentralregister und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Daneben droht ihm seitens des Arbeitgebers die Kündigung. Eine Sprecherin der Harzer Verkehrsbetriebe (HVB) bestätigte auf Anfrage, dass es sich um einen HVB-Busfahrer handele und kündigte arbeitsrechtliche Konsequenzen an. „Sofern sich der Tatvorwurf als hinreichend wahrscheinlich bestätigen sollte, kann dieses Arbeitsverhältnis auch außerordentlich gekündigt werden. Es entspricht nicht der Geschäftspolitik der HVB, dass das Fahrpersonal unter Alkoholeinfluss seinen Dienst ausübt.“