Kommunalpolitik

Posten des Vize-Oberbürgermeisters in Wernigerode bleibt vorerst unbesetzt

Peter Gaffert will dem Stadtrat bis zur Sommerpause einen Vorschlag zur Entscheidung vorlegen

Von Ivonne Sielaff
Vakanz im Rathaus Wernigerode: Der Posten des stellvertretenden Oberbürgermeisters bleibt vorerst unbesetzt. Foto: Katrin Schröder

Wernigerode

Nach dem Abschied von Burkhard Rudo aus der Wernigeröder Stadtverwaltung bleibt der Posten des stellvertretenden Oberbürgermeisters vorerst vakant. Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) werde in den nächsten Wochen dazu „klärende Gespräche“ führen, heißt es auf Volksstimme-Nachfrage von Rathaussprecherin Kristin Dormann. Die Suche nach einem Nachfolger habe sich durch Gafferts mehrwöchiges krankheitsbedingten Fehlen verzögert, habe in den kommenden Wochen aber Priorität.

Auch wenn der Posten des Vize-Verwaltungschefs vorerst nicht besetzt ist, sei die Verwaltung im Fall der Fälle gut aufgestellt, versichert Kristin Dormann. „Wir haben mit Immo Kramer und Rüdiger Dorff zwei gute Dezernenten, die dafür sorgen würden, dass der Verwaltungsbetrieb uneingeschränkt weiterläuft.“ Bis zur Sommerpause wolle Gaffert dem Stadtrat einen Vorschlag für seinen künftigen Vize zur Entscheidung vorlegen.

Viele Möglichkeiten hat der OB dabei nicht. Rüdiger Dorff, der schon Ende 2020 als möglicher Stellvertreter gehandelt worden war, hatte seine Bereitschaft zurückgezogen, nachdem es zu einer öffentlich heftig geführten Debatte über seine Vergangenheit bei der völkisch-orientierten Jugendorganisation Freibund gekommen war.

Dezernent als Favorit

Aussichtsreichster Kandidat ist deshalb wohl Immo Kramer, der neue Dezernent für Stadtentwicklung – also Rudos Nachfolger. Kramer ist zwar erst seit 1. April 2021 bei der Stadtverwaltung beschäftigt, steht aber hierarchisch auf einer Ebene mit Dorff.

Eher unwahrscheinlich, aber dennoch möglich wäre zudem ein Vize-OB auf Amtsleiterebene. Diese Variante ist aber allein schon deshalb problematisch, weil der entsprechende Amtsleiter in Gafferts Abwesenheit über den Dezernenten stünde. Wer auch immer Burkhard Rudo künftig als Vize-OB beerben wird – die längere Abwesenheit von Gaffert Anfang des Jahres hat gezeigt, wie wichtig es, in solchen Fällen auf einen Stellvertreter setzen zu können.