Überraschender Wechsel

Ratsältester in Stiege zum Ortschef gewählt

Von Burkhard Falkner

Der viertgrößte Ort der Stadt Oberharz hat einen neuen Ortschef: Stieges Rat wählte am Mittwochabend Helmut Hoppe (74) zum ehrenamtlichen Bürgermeister. Mitbewerber Harro Anlauf bleibt Vize.

Stiege. Es war gar nicht so leicht, einen Tagungsleiter für die wichtige Wahlversammlung am Mittwochabend im Gemeindesaal Stiege zu finden, in dem sich neben dem Rat knapp 20 interessierte Einwohner eingefunden hatten.

Denn sowohl Vizeortsbürgermeister Harro Anlauf (CDU-Liste) als auch Ratsältester Helmut Hoppe ("Heimat Stiege") signalisierten quasi aus dem Stand und für einige überraschend ihre jeweilige Kandidatur. Anlauf plädierte auch gleich für eine geheime Wahl.

Dabei wurde mit acht zu fünf Stimmen klar Helmut Hoppe gewählt. Er ist damit Nachfolger von Rolf König, dem für seine Arbeit in den letzten sieben Jahren gedankt wurde. Vor allem für die Entwicklung von Schloss, Friedhof und auch der - allerdings noch nicht sicheren - Arztpraxis habe sich König stark gemacht, betonte Hoppe. Oberharzstadtchef Frank Damsch überbrachte neben vielen Informationen Blumen an Rolf König und Helmut Hoppe. Stieges neuer Ortschef ist Bauingenieur und Dachdeckermeister, seit 52 Jahren selbstständig. Hoppe arbeitet seit 1990 im Gemeinde- bzw. Ortsrat mit, die Wählergemeinschaft "Heimat Stiege" ist stärkste Fraktion.

Der 74-jährige Stieger wird zum Urgestein im Ort gezählt, leitet seit Jahrzehnten den Rassegeflügelzuchtverein und Jagdgenossenschaft.

Wie Helmut Hoppe in seiner ruhigen Art beim Dank für das Vertrauen sagte, gehe es nun vor allem um den Erhalt der Turnhalle, die Arztpraxis und den Wiederaufbau eines Spielplatzes am Seeufer. An Aufgaben bestehe kein Mangel.