Blankenburg l Nach Angaben des Harzer Polizeisprechers Uwe Becker kippte der Rettungswagen, der gegen 7 Uhr in der Neuen Halberstädter Straße in Richtung Blankenburger Innenstadt unterwegs war, nach der Kollision um. Fahrer und Beifahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und vorsorglich in ein Kranlkenhaus gebracht. 

Unfallhergang noch unklar

Der genaue Unfallhergang ist nach Beckers Worten noch unklar. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand kollidierte der Rettungswagen (RTW), der derzeitigen Erkenntnissen zufolge mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn unterwegs gewesen sein soll, mit einem Audi, der die Michaelsteiner Straße in Richtung Friedensstraße befuhr. Aufgrund der heftigen Kollision im Kreuzungsbereich kippte der RTW auf die Seite. Die beiden Insassen des Rettungswagens, der Fahrer und dessen Beifahrer, hätten dabei Verletzungen erlitten.

Behinderungen im Berufsverkehr

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Am RTW entstand nach Beckers Angaben ein geschätzter Sachschaden in Höhe von rund 120.000 Euro. Mit Blick auf die Patienten, zu denen der RTW beim Unfall unterwegs war, ist über negative Folgeauswirkungen laut Leitstelle nichts bekannt. "Wir haben sofort ein Ersatzfahrzeug hinterher geschickt. Das hat natürlich einige Minuten Verzögerung mit sich gebracht", so ein Sprecher. Da die Neue Halberstädter Straße nach der Kollision voll gesperrt werden musste, gab es im morgendlichen Berufsverkehr in Blankenburg massive Behinderungen.