Wernigerode l Wie sind die Menschen ins neue Jahr gekommen? Im Raum Wernigerode war es aus Sicht der Feuerwehr und der Mitarbeiter der Notaufnahme im Harzklinikum der bunten Stadt ein ruhiger Jahreswechsel, ebenso laut Stadtwehrleiter Dirk Rieche in der Stadt Oberharz am Brocken.

Am Silvestertag löschten die Angehörigen der hauptberuflichen Wachbereitschaft Wernigerode gegen 14.50 Uhr noch einen brennenden Baum. Gegen 16.15 Uhr befand sich der Einsatzort am Stapenberg im Benzingerode, wo die Wernigeröder Brandbekämpfer gemeinsam mit ihren Kollegen aus Benzingerode den Brand in einem Bungalow löschten. „Nach einer Stunde war der Einsatz abgeschlossen“, resümiert Marco Söchting von der Feuerwehr Wernigerode.

Zehn Brände

Insgesamt kam es in der Silvesternacht im gesamten Landkreis Harz zu zehn Bränden, so ein Sprecher der Einsatzleitstelle in Halberstadt. Allein zwei Einsätze absolvierten davon die Feuerwehren aus Blankenburg und Heimburg bei einem Hausbrand in Heimburg. Auch für die Mitarbeiter des Rettungsdienstes sei es eine eher ruhige Nacht gewesen.

Die Zahl der Menschen, die die Notaufnahme des Wernigeröder Harzklinikums aufgesucht haben, lag im erwarteten Bereich, resümiert Kevin Gronek, Abteilungsleiter Pflege in der Wernigeröder Notaufnahme. Vier Patienten mussten mit Verletzungen behandelt werden, die auf unsachgemäßen Umgang mit Silvesterfeuerwerk zurückzuführen sind, darunter zwei Verletzungen an der Hand und eine am Unterarm. Während diese Patienten ambulant versorgt wurden, mussten andere stationär aufgenommen werden. Darunter eine Frau, die sich bei einem Feuer im Keller eine Rauchgasvergiftung zugezogen hatte. Drei weitere Personen hatten dem Alkohol mehr zugesprochen als gut für sie war und mussten daher die Nacht auf der Intensivstation des Klinikums verbringen. „Ereignisreich, aber unspektakulär“ verlief der Jahreswechsel im Landkreis Harz aus Sicht der Polizei, die zwischen 18 und 6 Uhr 43 Einsätze absolvierte. Üblich seien etwa 30 bis 35 Einsätze. Zu den acht Einsatzwagen des Polizeireviers seien fünf weitere der Polizeiinspektion Magdeburg gekommen, hieß es.

Diebe erwischt

In Quedlinburg erwischten die Beamten zwei einschlägig bekannte Einbrecher (30 und 36 Jahre alt). Diese hatten in einem Geschäft in der Heiliggeiststraße Bekleidung und andere Waren im Wert von etwa 5000 Euro gestohlen. Die Polizei konnte das Duo während seiner Flucht stoppen. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 36-Jährige noch für den Einbruch in ein Hotel verantwortlich ist. Nachdem es ihm dort nicht gelang, den Tresor zu öffnen, machte er sich mit Lebensmitteln aus dem Staub. Beide wurden festgenommen und sollen nun im beschleunigten Verfahren angeklagt werden.

Tierisch wurde es für die Beamten gestern gegen 8.30 Uhr auf der B 244 in Schmatzfeld. Vier Kühe waren, wohl beunruhigt durch die Silvesterböller, ausgebrochen und behinderten den Straßenverkehr. Auch ein Hund, der sich selbstständig gemacht hatte, wurde von den Beamten wieder eingefangen.