Unwetterwarnung

Sturmschäden im Harz: ein verletzter Feuerwehrmann - mehrere Straßen gesperrt

Sturmtief Zeynep hat in der Nacht zu Samstag (19. Februar) im Harz gewütet und Schäden hinterlassen. Bei den Aufräumarbeiten wurde auch ein Feuermann verletzt. Außerdem sind noch immer mehrere Straßen im Harz gesperrt. Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse zieht Bilanz.

Aktualisiert: 20.02.2022, 13:51
Einige Straßen im Landkreis Harz sind aufgrund des anhaltenden Sturms im Harz gesperrt.
Einige Straßen im Landkreis Harz sind aufgrund des anhaltenden Sturms im Harz gesperrt. Foto: Matthias Strauß

Oberharz (tt) - Knapp 90 mal seien die Harzer Feuerwehrkameraden am Samstag (19. Februar) zu Einsätzen gerufen worden, fasst Kai-Uwe Lohse, Kreisbrandmeister des Landkreises Harz die Folgen des Sturmtiefs Zeynep zusammen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.