Thale (dpa/vs) l Ein betrunkener Autofahrer hat mit seinem Wagen eine geschlossene Bahnschranke durchbrochen und einen Schaden von 33.000 Euro verursacht.

"Durch umherfliegende Trümmerteile sind andere Fahrzeuge, die in der Nähe zum Parken abgestellt waren, beschädigt worden", teilte die Polizei am Sonntag mit. Nachdem sein Auto in Thale zum Stehen gekommen sei, sei der 38-Jährige aus Bad Suderode (Harz) am Samstagabend (25. Januar) geflohen.

Zeugen hätten ihn jedoch gestellt und fixiert, der Unfallfahrer habe sich erheblich gewehrt. "Der Bahnübergang in Thale war für vier Stunden voll gesperrt", hieß es. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an.

Der Bahnübergang ist nicht gesperrt und bleibt bis zu einer Instandsetzung der Schrankenanlage offen. Annähernde Züge stoppen vor dem Passieren des Überganges, geben Hupsignal und fahren anschließend in Schrittgeschwindigkeit weiter.