Wasserleben  l Beamten des Polizeireviers Harz fiel am Sonnabend gegen 1.30 Uhr ein Pkw Ford durch seine Fahrweise auf. Als sie an den Ford heranfuhren, um eine Kontrolle vorzunehmen, beschleunigte dieser und versuchte zu entkommen.

In der Ortschaft Wasserleben fuhr der Ford auf eine unbefestigte Straße und bremste. Der Funkwagen folgte dem Ford unter Nutzung des Sonder- und Wegerechts. Vom plötzlichen Bremsen überrascht, fuhr das Polizeifahrzeug auf den Ford auf und schob ihn eine Böschung herunter. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden beschädigt. Durch den Aufprall wurden beide Polizeibeamte, eine 26-jährige Polizeiobermeisterin sowie ein 36-jähriger Polizeikommissar, verletzt.

Kein Führerschein und unter Drogen

Der Fahrer des Fords, ein 32-jähriger Mann aus Osterwieck, wurde ebenfalls verletzt. Nach kurzer Behandlung im Krankenhaus Wernigerode, konnten alle drei Unfallbeteiligten entlassen werden. Bei der weiteren Überprüfung des 32-jährigen Osterwieckers und dessen Pkw stellten die Beamten dann fest, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen seinen Pkw führte. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst.

Des Weiteren war der 32-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, sein Pkw war nicht zugelassen und die amtlichen Kennzeichen an seinem Pkw gestohlen. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.