Wernigerode (isi/rg) l Ein 61-Jähriger ist am Montag, 30. April, bei einem Unfall am Altstadtkreisel schwer verletzt worden. Der Wernigeröder war gegen 11 Uhr mit seinem Mazda in der Ochsenteichstraße unterwegs, als er plötzlich wegen gesundheitlich bedingter Schmerzen das Bewusstsein verlor. Laut Polizei geriet sein Fahrzeug in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Auto zusammen.

Da der Mann am Steuer bewusstlos wurde, steuerte das Fahrzeug ungelenkt weiter auf die rechte Fahrbahnseite, rollte bergab  und stieß nach etwa 100 Metern mit einem an der Ampel des Altstadttunnels wartenden Auto zusammen. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall wiederum auf ein davor wartendes anderes Fahrzeug aufgeschoben. Im auf das dritte Auto geschubsten Fahrzeug befand sich eine Familie mit einem drei Jahre alten Kind. Alle drei Insassen verletzten sich leicht und mussten im Anschluss im Krankenhaus behandelt werden.

Verursacher kam ins Krankenhaus

Stationär ins Krankenhaus eingeliefert wurde der Unfallverursacher laut Polizei nach ersten Erkenntnissen nicht ausschließlich wegen des Zusammenpralls. Der Mann musste vorher schon gesundheitliche Beeinträchtigungen gehabt haben, die auch zu seiner Bewusstlosigkeit führten. Vom Unfall trug er leichtere Verletzungen wie Prellungen davon. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Straßensperrung wegen des Unfalls führte zu erheblichen Staus in Wernigerode. Laut Polizei konnte sie gegen 11.15 Uhr wieder aufgehoben werden.