Oberharz l Ein Sturm mit Orkanböen über 120 km/h tobte in der Nacht zum heutigen Montag über den Brocken im Harz. Es war der erste richtige Wintersturm. Der Deutsche Wetterdienst hatte eine dementsprechende Unwetterwarnung herausgegeben. Dennoch waren auch noch am Abend Wanderer auf Norddeutschlands höchsten Berg unterwegs. Sie wurden von einem eisigen Wind und gefährlicher Glätte überrascht. 

Bereits am Sonntagmittag strömten zahlreiche Touristen auf das vereiste Brockenplateau. Sie konnten sich kaum auf den Beinen halten. Auch auf den Straßen des Oberharzes bleibt es zum Wochenanfang gefährlich glatt. Die Räumdienste sind im Dauereinsatz.