Wernigerode l In den Hochlagen des Harzes bleibt es eisig und viele Wanderwege sind nur schwer begehbar. Das bekam eine ältere Dame am Mittwoch auf dem Eckerlochstieg zu spüren. Sie rutschte aus und verletzte ihren Fuß, teilt die Bergwacht Wernigerode mit. Der Rettungsdienst aus Elend kämpfte sich von unten zur Patientin am Brocken durch, während die Bergwacht zu Fuß mit Steigeisen und Akia von oben zur Unfallstelle vorrückte.

„Gerade das Eckerloch ist noch vereist und voller Schnee“, warnt Jürgen Tracht. Der Leiter des Rettungseinsatzes am Mittwoch rät dazu, über die Brockenstraße auf den höchsten Berg Norddeutschlands zu wandern. „Die Verhältnisse auf den kleineren Wegen bleiben über Ostern schwierig“, sagt Tracht. Häufig liege unter dem sulzigen Schnee noch Eis.

Tatsächlich lädt das Wetter über die Osterfeiertage kaum zum Spaziergang in den Harzer Bergen ein. Laut Deutschem Wetterdienst überschreiten die Temperaturen im Gebiet um den Brocken kaum den Gefrierpunkt. Dazu bleibe der Himmel bewölkt, leichter Schneefall ist bei Windböen möglich.