Wolmirstedt l Die 16. Auflage der Veranstaltungsreihe überraschte mit zahlreichen Premieren und einer neu formierten Gruppe. Erstmals hatten die jungen Talente ein fast komplett neues Programm einstudiert, im Vorraum gab es eine Ausstellung des Zirkels „Bildende Kunst” und für das Catering war erstmals der Wolmirstedter “Schulze Shop” zuständig. Das alles und weitere Überraschungen kamen bei den Gästen gut an.

Zu Beginn bedankte sich Geschäftsführerin Jenny Dittbrenner bei allen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben. Bei den künstlerischen Leitern und den jungen Talenten, hinter denen Wochen harter Proben-Arbeit liegen und bei den vielen fleißigen Helfern, die die Turnhalle der Gutenberg-Schule in einen stimmungsvollen Ballsaal verwandelt hatten. Einziger Wermutstropfen war der schlecht verlegte Fußbodenbelag.

Fast 300 Gäste waren der Einladung gefolgt, darunter viele Familienangehörige. „Ihnen gebührt besonderer Dank, denn sie sorgen dafür, dass die Kinder und Jugendliche immer zuverlässig zu den Proben und Auftritten kommen“, sagte Jenny Dittbrenner. Die Bürgermeister von Wolmirstedt und Barleben, Martin Stichnoth und Franz-Ullrich Keindorff, würdigten die beispielhafte Entwicklung des Ensembles und versprachen weiter Unterstützung.

Bilder

Bevor sich die Gäste an dem üppigen Büfett stärken konnten, begeisterten die jungen Talente mit der temporeichen Show „Fantastische Traumwelten“. Artisten, Tanzgruppen sowie die drei Moderatoren Marc Burgemeister, Frederike Dennhardt und erstmals Fabienne Klatt waren auf der Bühne mit großer Spielfreude bei der Sache. Mit neuen Gesichtern und in farbenfrohen Kostümen zeigten sich die „Highouts“ mit ihrer Stuhlakrobatik sowie die „Artists of Chairs“ mit der Leiternummer. Zu dem etwa eine Stunde langem Programm gehörten außerdem die „Funny Girls“ mit „Dunkle Träume“.

Ein Wiedersehen gab es auch mit den „Dream Dancers“ und die „Dancingteenies“. Außerdem sorgten Nadine und Leonie Davina mit ihrer Gleichgewichtsartistik für Furore. Im neuen Gewand auch „INmotion“ mit „Zauberhafte Wesen“.

Die Gäste bedankten sich mit viel Beifall und auch Bravorufen. Ganz besonders ließen sie die neue Gruppe „Jumpers“, die ihren ersten Auftritt hatte und waghalsige Sprünge zeigte, hochleben. Gefeiert wurde auch die Tanzgruppe „Las Sonadoras“, die noch einmal ihren beim Choreografie-Wettbewerb in Magdeburg mit dem 2. Platz prämierten Tanz zeigten. Zu Publikumslieblingen avancierten zudem Vanessa und Nadine, die auf dem Drahtseil Unglaubliches zeigten. So „tanzte“ Vanessa auf dem Seil in Balettschuhen Spitze und Nadine balancierte auf einem Stuhl. Nicht wenigen der Gäste stockte der Atem.

Alfred Wiese, einer der Gründungsväter des Ensembles, zeigte sich begeistert. „Die neue Vorsitzende hat dem Programm ihren Stempel aufgedrückt. Das war gut so. Viele Auftritte waren moderner, jugendgemäß und witzig. Bei dem hohen Niveau muss man sich keine Sorgen um die Zukunft des Vereins machen.“

Bis in die frühen Morgenstunden wurde dann gefeiert und ausgiebig getanzt. Die Partyband „Let‘s dance“ spielte in großer Besetzung.