Meseberg l Insgesamt drei Stunden lang haben ein Dutzend Meseberger am Sonnabendvormittag das Grundstück rund um den örtlichen Spielplatz aufgeräumt. Von 9 Uhr an sammelten sie Müll, fegten und harkten, was das Zeug hält. Auf dem Tagesplan stand aber noch eine weitere Aufgabe: Mit vereinten Kräften brachten die freiwilligen Helfer eine brüchige Mauer am Rande des Geländes zu Fall. Wie Ortsbürgermeister Wolfgang Schulze erklärte, solle an ihre Stelle ein Maschendrahtzaun gezogen werden, der bereits den Rest der Grundstücksseite vom angrenzenden Weg trennt. Am Ende des Arbeitseinsatzes hatten die fleißigen Meseberger einen ganzen Container voll mit Schutt der alten Mauer gefüllt.

Nach der Aufräumaktion und den Abbrucharbeiten hatten sich die Freiwilligen die Feierlichkeiten am Abend besonders verdient. Zunächst richteten Kameraden der Ortsfeuerwehr auf dem Dorfplatz den Maibaum auf. Im Idealfall dick angezogen, versammelten sich im Anschluss zahlreiche weitere Meseberger am Baggerloch am Rande des Dorfes. Bei kühlen Temperaturen versorgten die Feuerwehrleute die Besucher mit Deftigem vom Grill. Gegen 19 Uhr entfachten die Kameraden schließlich ein großes Maifeuer, in dessen Nähe sich die Gäste aufwärmen konnten. Damit waren die Meseberger die Ersten in der Niederen Börde. Für gewöhnlich wird der mit bunten Bändern geschmückte Maibaum als Symbol für Fruchtbarkeit erst am 30. April aufgestellt. Das Maifeuer wiederum lodert zur Begrüßung des Frühlings in der Regel am 1. Mai – der Walpurgisnacht.

In Meseberg soll am kommenden Sonntag, 1. Mai, ein musikalischer Frühschoppen stattfinden. Start auf dem Dorfplatz ist um 10.30 Uhr. Ab 11 Uhr wollen die „Zackelberger“ aus Neuenhofe für Unterhaltung sorgen. Ab 12.30 Uhr wiederum möchte der ortsansässige Chor Frühlingslieder singen. Geplant sind auch Spiel und Spaß, zudem soll eine Malstraße für Kinder aufgebaut werden.

Bilder