Vahldorf l Dass die komplette Besatzung eines Gütermotorschiffes betrunken war, ist der Wasserschutzpolizei bei einer Kontrolle auf dem Mittellandkanal nahe Vahldorf (Landkreis Börde) am Ostersonntag aufgefallen. So hatten die Beamten dort gegen 17.30 Uhr das Schiff kontrolliert, das in Richtung Magdeburg unterwegs war. Zunächst fiel ihnen dabei starker Alkoholgeruch beim verantwortlichen Schiffsführer auf. Ein Alkoholtest zeigte bei ihm 1,81 Promille an.

Weiterfahrverbot ausgesprochen

"Doch nicht nur der 60-jährige polnische Schiffsführer hatte zu tief ins Glas geschaut, auch der 54-jährige polnische Steuermann war erheblich alkoholisiert", teilt ein Polizeisprecher mit. Bei dem Steuermann seien sogar 2,09 Promille gemessen worden. Zu einer Gefährdung des Schiffsverkehrs war es zum Zeitpunkt der Kontrolle glücklicherweise noch nicht gekommen.

Beide Schiffsführer wurden allerdings zur Blutentnahme mit auf das Polizeirevier genommen und müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr stellen. Außerdem müssen sie damit rechnen, dass die zuständige Behörde die Schifferpatente einziehen wird. Bis zur Ausnüchterung wurde den beiden Männern ein Weiterfahrverbot ausgesprochen, das durch die Beamten der Wasserschutzpolizei regelmäßig kontrolliert wurde.