Deutsche Bahn

Ab Samstag rollen mehr Züge durch Wolmirstedt

Arbeiten an Wolmirstedter Bahnstrecke werden am Wochenende beendet.

Von Tom Wunderlich
In Wolmirstedt werden aktuell sechs neue Weichen eingebaut. Foto: Tom Wunderlich

Wolmirstedt.

Die Arbeiten an der Bahnstrecke in Wolmirstedt scheinen im Zeitplan zu liegen. Tag und Nacht wird an der Ertüchtigung eines neuen Weichensystems gearbeitet. Rund eine Million Euro investiert die Deutsche Bahn hier für ein neues Leit- und Sicherungssystem. Allerdings sollen ab kommender Woche auch mehr Bahnen durch Wolmirstedt rollen.

Seit vergangenem Sonnabend wird in Wolmirstedt gebaut. Die Deutsche lässt auf dem Streckenabschnitt Wolmirstedt insgesamt sechs Weichen erneuern. „Auf einem Streckenabschnitt von 1,5 Kilometern Länge erneuert die Deutsche Bahn sechs Weichen inklusive Schwellen und Schotter“, erklärte eine Bahnsprecherin bereits vor Beginn der Bauarbeiten. Dafür musste auch der Bahnübergang an der Glindenberger Straße gesperrt werden. „Der Belag des Bahnübergangs muss aufgrund des Einsatzes von Großmaschinen für die Stopfarbeiten, die im Zusammenhang mit den Weichenumbauten stehen, aus- und wieder eingebaut werden“, so die Sprecherin weiter. In der Zeit rollt der Schwerlastverkehr über eine ausgeschilderte Umleitung durch Farsleben, Loitsche und Heinrichsberg. Busse und kleinere Fahrzeuge dürfen den Schleichweg über den Bahnübergang Gartenstraße und die Neue Straße zur Glindenberger Chaussee nutzen. Stadtverwaltung und Straßenverkehrsamt hatten sich kurzfristig darauf geeinigt.

Mehr Bahnen zwischen Magdeburg und Stendal

Mit dem Abschluss der Arbeiten muss in Wolmirstedt allerdings auch mit mehr Bahnverkehr gerechnet werden. Aufgrund einer Bahnbaustelle in Magdeburg werden Züge nach Stendal umgeleitet. So steht bereits fest, dass ab Sonnabend, 24. April, zusätzliche Bahnen auf der Verbindung des RE20 eingesetzt werden. Bis 10. September 2021 sollen von Magdeburg nach Stendal aller zwei Stunden zusätzliche Regionalexpresse verkehren. Damit soll der Anschluss nach Berlin gewährleistet bleiben. Für die Wolmirstedter bedeutet dies zusätzliche Wartezeit am Bahnübergang.