Burgstall l Seit seiner Gründung ist der Verein Triebfeder des kulturellen Lebens in Burgstall. Zum vierten Mal haben die Mitglieder des Vereins gemeinsam mit zahlreichen Mitstreitern den Lichtermarkt organisiert. Mit ihrem zahlreichen Besuch dankten Einheimische und Gäste den Organisatoren und Helfern für einen sehr gelungenen Sonnabendnachmittag.

An mehreren Ständen auf dem liebevoll gestalteten Markt warteten Gaumenfreuden wie Glühwein, Kaffee, Kuchen, Schokoäpfel, Eierpunsch, Waffeln, Bratwurst, Fischbrötchen, Räucherfisch oder Grünkohl mit Knacker oder Kassler auf auf die Besucher. Auch zum Erwerben von Weihnachtsgeschenken blieb genug Zeit.

Weißbart besucht die Kinder

Bereits zum offiziellen Beginn war der Festplatz gut gefüllt. Die Besucher bekamen ein unterhaltsames Programm geboten. Gemeinsam mit dem Theater- und Kulturverein sangen sie weihnachtliche Lieder und stimmten sich auf die besinnliche Zeit ein.

Pünktlich um 15.30 Uhr hatte sich der Weihnachtsmann angekündigt. Er wurde mit lautem Hallo von Klein und Groß willkommen geheißen. Natürlich hatte der Weißbart zur Erbauung vor allem der jungen Marktbesucher auch an Geschenke gedacht.

Höhepunkt des vierten Lichtermarktes war jedoch wieder die Märchenaufführung. Die VielFalt-Mitglieder hatten das Märchen „Schneeweißchen und Rosenrot“ einstudiert und brachten es mit großer Spielfreude auf die Freilichtbühne. Dafür bekamen sie zu Recht donnernden Applaus des begeisterten Publikums.

„Wir haben unseren Job gemacht“, freute sich Jacqueline Steffen im Namen des Vereins über einen erneut sehr gelungenen Lichtermarkt.