Niederndodeleben l Das Lied „Wunder geschehen“, das die Sängerin Nena bekannt gemacht hat, zog sich am Ostersonntag wie ein roter Faden durch den Familiengottesdienst in der Niederndodeleber Peter-Paul-Kirche. Pfarrerin Kathrin Hollax gestaltete diesen gemeinsam mit der Band der Jungen Gemeinden und einigen Konfirmanden.

Als Wunder bezeichnete die Pfarrerin auch die Auferstehung Jesus‘, nachdem er am Karfreitag an das Kreuz genagelt worden war. „Seine Freundin“ Maria konnte es in ihrer Trauer nicht begreifen, dass sein Grab plötzlich leer und Jesus weg war. Ein Engel hatte ihr aber gesagt, dass Jesus lebt.

Ostergeschichte für die Jüngsten

Besonders die jüngsten Kirchenbesucher wusste Kathrin Hollax mit der Ostergeschichte zu verblüffen. Die waren zunächst erstaunt, dass ein Überraschungsei leer sein kann, ebenso wie Jesus‘ Grab. Aber Jesus versteckte sich in einer der ersten Bankreihen und wurde gefunden. „Er ist also doch noch unter den Menschen“, beschrieb Kathrin Hollax etwas Unglaubliches, ein Wunder.

Bilder

Sicher waren es auch manche Wunder und Überraschungen, die die Pfarrerin in der Börde begleitet haben. Während des Ostergottesdienstes 2017 hatte sie ihren Entsendungsdienst im Pfarrbereich Niederndodeleben angetreten. Und nun schlägt sie wieder einen neuen Weg ein. Künftig wird sie ihren Wirkungsbereich im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz haben.

Gottesdienst mit Freude und Schmerz

Mit „einem lachenden und einem weinenden Auge“ leitete sie ihren letzten Gottesdienst in der Börde. Im Pfarrbereich Niederndodeleben – auch die Kirchgemeinden Hohenwarsleben und Hermsdorf gehören dazu – hat sie viele Sympathien aufgebaut. Ebenso wusste sie ihre Gemeinden zu schätzen, die Freundlichkeit, die herzliche Aufnahme. „Bleiben Sie so wie Sie sind, mit allen Ecken und Kanten“, forderte sie, bevor sie sagte: „Auf Wiedersehen, denn man weiß ja nie!“

Wie Karl-Michael Schmidt als Vertreter des Kirchenkreises Haldensleben-Wolmirstedt sagte, ist die Pfarrstelle nun ausgeschrieben, im Mai ist Bewerbungsschluss. Läuft alles glatt, könnte im September der neue Pfarrer oder die neue Pfarrerin den Dienst antreten. Bis dahin übernimmt Pfarrer Johannes Könitz aus Barleben die Vertretung in Hohenwarsleben und Hermsdorf und Pfarrer Thomas Wolter aus Groß Ammensleben kümmert sich um die Kirchengemeinde Niederndodeleben.