Barleben l Ein Engelchen hier, dort ein Flusspferd in Kissenform und hier passt die selbstgenähte Handtasche doch ganz gut hin. Während Ellen Bohnebeck den kleinen Basar im Sonnenhof in Barleben schmückt, wird auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Immerhin hat sie viel Arbeit in die kleinen und großen Liebling gelegt.

Mehr als ein Jahr Vorbereitung

Ihre Hände standen für die Arbeiten keinen einzigen Tag still – über ein Jahr lang. „Aber meine Hände stehen sowieso nie still“, sagt Ellen Bohnebeck und schmunzelt. Die gebürtige Berlinerin, seit März Wahlbarleberin, verbindet Hobby und Zweck miteinander. Denn die handgemachten Lieblinge werden eine Woche lang zum Verkauf stehen.

Der Erlös geht zu 50 Prozent an das Kinderhospiz in Magdeburg. „Ich wollte irgendetwas tun“, sagt die 78-Jährige. Sie ist selbst an Krebs erkrankt. „Ich habe einiges an Elend gesehen“, sagt sie. In ihren Augen sollte man die Kleinsten nicht vergessen – gerade in der Weihnachtszeit.

Bilder

Deswegen gibt es nicht nur Schals, Mützen und Kinderbekleidung, sondern auch Weihnachtsdekoration an ihrem kleinen Basar. Baumschmuck und gebastelte Engelchen warten ebenfalls auf einen neuen Besitzer. Ellen Bohnebeck hofft auf mindestens 300 Euro, die sie dem Kinderhospiz spenden kann.

Unterstützung für Kinderhospiz

Die Liebe zur Handarbeit entdeckte Ellen Bohnebeck nach einem Schicksalsschlag. Anfang des Jahres 2000 verstarb ihr Mann, plötzlich war sie verwitwet. „Ich musste mich beschäftigen“, erinnert sie sich an die schwere Zeit. Sie nahm an der Volkshochschule an einem Nähkurs teil – und blieb 16 Jahre lang Teilnehmerin. Ihre Leidenschaft war geweckt.

Seither zieht sie sich nahezu jedes Projekt auf ihren Tisch, das sie finden kann. Niedliches und Nützliches geht Hand in Hand in ihren Werken. Dass die Wahlbarleberin den Basar im Sonnenhof veranstalten darf, hat sie ihren Kindern zu verdanken. Sie selbst wird nicht immer am Stand vor Ort sein, doch das Servicepersonal des Sonnenhofes übernimmt die Kasse für sie.

Selbst an Krebs erkrankt

Während Ellen Bohnebeck nach einem paar Kindersocken kramt, wird sie auf einen Zettel aufmerksam. „Ich sehe gerade, hier wurden schon einige Teile reserviert“, sagt sie und schmunzelt.

Der Basar von Ellen Bohnebeck findet bis zum Sonntag, 11. November, täglich in der Residenz Sonnenhof, Breiteweg 123, statt.