Ebendorf l Das Benefizkonzert, was Karoline und Gerhard Vinatzer gemeinsam mit ihren Kindern Kathrin (16), Manuel (12), Antonia (11) und Aaron (6) in der Ebendorfer Kirche organisiert haben, ist der elfjährigen Pia Krumsieg noch tief in Erinnerung. Als die Vinatzers am Sonnabend bei ihr zu Hause zu Besuch waren, war die Begeisterung dem behinderten Mädchen sichtlich anzusehen.

Sie war diejenige, der der Konzerterlös zugutekommen sollte. „Wir hatten in der Zeitung gelesen, dass in der Apotheke für Pias Delfintherapie gesammelt wird“, erinnert sich Karoline Vinatzer, wie die Konzertidee entstand. Da Tochter Kathrin schon länger den Wunsch hegte, einmal mit ihrem Vater gemeinsam ein Konzert zu geben, war der Schritt schnell getan. „Unsere Pia mag Musik unheimlich gern, da hat das wunderbar gepasst“, erzählt Pias Mutter Andrea.

Eine musikalische Familie

Letztlich standen dann auch nicht nur Vater und Tochter auf der „Bühne“, sondern auch dieMutter und die drei anderen Kinder der Familie stellten ihr Können in dem „Hörspiel“, das Karoline Vinatzer erdacht hatte, zur Schau. Die Familie Vinatzer, die eigentlich in Österreich ihre Wurzeln hat, ist schon viel in Deutschland herumgekommen, bevor sie vor zwölf Jahren in Ebendorf heimisch wurde und Gerhard Vinatzer als Orchestermusiker in Magdeburg eine Anstellung fand. „Ich habe unsere Geschichte als Grundlage genommen und habe die Posaune durch die Welt reisen und andere Instrumente kennenlernen lassen“, erzählt Karoline Vinatzer über ihre Idee zum Hörspiel. An einer Vielzahl von Instrumenten sollte es nicht scheitern, denn jeder in der Familie spielt etwas anderes: Der Vater Posaune, die Mutter Blockflöte und Gitarre, Kathrin Klarinette, Ukulele und Geige, Manuel Posaune und Tenorhorn, Antonia Harfe sowie Aaron Blockflöte und Cajon.

Und das Zusammenspiel aller Instrumente und die Begleitung durch Texte und Gesang begeisterte nicht nur Andrea und André Krumsieg und ihre Tochter, sondern auch das gesamte Publikum in der gut gefüllten Kirche. 750 Euro standen am Schluss auf dem symbolischen Spendenscheck. „Und es hatte auch noch Nachwirkungen, weitere Spenden hatten wir hinterher noch im Briefkasten“, weiß Andrea Krumsieg zu berichten.

Pia unterdessen hat ein neues Lieblingsspielzeug gefunden. Eine Schatzkiste mit Holztäfelchen mit allen Instrumenten, die in dem Konzert zu hören waren. Dieses hat Karoline Vinatzer gebastelt. „Sie weiß genau, wer von der Familie Vinatzer welches Instrument spielt“, so Andrea Krumsieg.