Wolmirstedt l Die Wolmirstedter Stadtbibliothek wird auch weiterhin zum Onleihe-Verbund Sachsen-Anhalt gehören. Einen entsprechenden Vertrag haben am Mittwoch Bürgermeister Martin Stichnoth und Gabriele Herrmann unterschrieben. Damit kann die Bibliothek ihren Nutzern auch im kommenden Jahr elektronische Bücher anbieten. „Der Bedarf steigt mit jedem Jahr“, weiß Bibliotheksleiterin Bastienne Schröter.

Das Geld dafür beschafft der Landesverband Sachsen-Anhalt im deutschen Bibliotheksverband. Gabriele Herrmann ist die stellvertretende Vorsitzende und sieht in diesem Modell für die kommunalen Bibliotheken den großen Vorteil. Sie müssen sich nicht mit der Mittelbeantragung beschäftigen, sondern können sich darauf konzentrieren, das zur Verfügung stehende Geld so auszugeben, dass die Interessen möglichst vieler Bibliotheksnutzer vertreten werden.

Seit sieben Jahren im Verbund

Die Wolmirstedter Bibliothek muss einen Eigenanteil von 590 Euro beisteuern, mit Hilfe der Fördergelder wird die gesamte Summe für Medien und Öffentlichkeitsarbeit auf 2500 Euro erhöht.

Wolmirstedt gehört seit sieben Jahren zum Onleihe-Verbund, dem mittlerweile 38 Bibliotheken des Landes angehören. „Die Aufgaben sind klar verteilt“, erklärt Gabriele Herrmann, „es wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet.“ Die Wolmirstedter Bibliotheksleiterin arbeitet in der Arbeitsgruppe „Support“, das heißt, sie kümmert sich mit um die technische Umsetzung der Onleihe. Andere Arbeitsgruppen organisieren die Öffentlichkeitsarbeit oder den Erfahrungsaustausch der beteiligten Bibliotheken.

Die Onleihe wird gern von Menschen genutzt, die nicht zu den Öffnungszeiten in die Bibliothek kommen können oder solchen, die sich im Urlaub nicht mit einem Bücherstapel belasten möchten, sondern Lieblingsromane oder Krimis lieber auf einem elektronischen Buch dabei haben.