Fotowettbewerb zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz

Bildserie des Zielitzer Bibliotheksvereines prämiert

Von Burkhard Steffen

Zielitz. Große Freude herrschte bei den Mitgliedern des Zielitzer Bibliotheks- und Kulturvereines, als ihnen E.On- Avacon-Kommunalreferent Klaus Schmekies in dieser Woche einen Preis überreichte. Der Verein hatte an einem Fotowettbewerb teilgenommen, den der Netzbetreiber zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz ausgelobt hatte. Eine Jury hatte den Beitrag der Zielitzer auf den dritten Platz gesetzt.

Netzbetreiber lobt 27000 Euro aus

"Ob in der Politik diskutiert, in der Wirtschaft erforscht oder im Alltag praktiziert: Klimaschutz und Energieeffizienz sind heute wichtiger denn je und spielen in nahezu allen Bereichen eine wichtige Rolle", sagte Klaus Schmekies bei der Preisübergabe.

E-On Avacon hatte für den Fotowettbewerb Prämien von insgesamt 27000 Euro für die schönsten Bildgeschichten ausgelobt. An jedem der Standorte des Unternehmens wurden drei Preise im Wert von mehr als 2000 Euro vergeben. Für den Standort Stendal gewann der Förderverein Schinkelkirche Klein Wusterwitz mit seiner Fotogeschichte "Eisbär Dr. Ping und die Freunde der Erde" den ersten Preis und damit 1111 Euro. Platz zwei und 666 Euro gingen an die Schüler der Grundschule Loburg, die Energiesparmöglichkeiten an ihrer Schule im Foto festgehalten hatten. Für den dritten Platz überreichte Klaus Schmekies in Zielitz 444 Euro für die Vereinskasse des Zielitzer Bibliotheks- und Kulturvereines.

Eingereicht hatten die Zielitzer eine Bildserie, die sie zum Thema "Wie kann man ohne Energie und den sich daraus ergebenden Folgen leben" angefertigt hatten. "Zunächst haben wir uns zwei Stunden lang zusammengesetzt und alle Ideen gesammelt", berichtete Thomas Klaußner, "was kann man darstellen, wie kann man es darstellen, waren dabei die Schwerpunkte". Dann ging es an die Umsetzung.

Jan-Georg Kilian packte seinen Fotoapparat ein. Nach dem gemeinsam entwickelten Konzept wurden dann die entsprechenden Motive fotografiert. "Wir haben uns mehrmals getroffen, bis wir alles im Kasten hatten", so der Fotograf.

Geldprämie für Veranstaltungstechnik

Die Serie beginnt mit dem Foto von einem Wohnblock, bei dem in erster Linie die dunklen Fenster auffallen. "Dafür hat sich der leerstehende Block am Friedensring angeboten", berichtete Ronni Wagner. Ein Bad in einem alten Waschzuber, Hände, die sich an einem offenen Feuer wärmen, Menschen, die Holz sammeln, um ein Feuer zu entfachen, oder die im Dunkeln sitzen – das sind weitere Motive der interessanten Bildserie, die in Hinblick auf Energie und Klimaschutz nachdenklich stimmt.

Die preisgekrönte Bildserie kann man sich übrigens in den Räumen der Zielitzer Bibliothek anschauen.

Die Geldprämie soll für die Anschaffung von Veranstaltungstechnik verwendet werden, beschlossen die Mitglieder.