Barleben l An vier Standort sind am Wochenende insgesamt 72 Jugend-Mannschaften aus drei Ländern beim Börde-Cup gegeneinander angetreten. Am letzten August-Wochenende wurde in Barleben, Wolmirstedt, Irxleben und Magdeburg zum 12. Mal das internationale Jugend-Handballturnier um den Börde-Cup ausgetragen.

Wie Barlebens Pressesprecher Thomas Zaschke mitteilt, hatten sich für die sechs Turniere der A- bis C-Jugend der Jungen und Mädchen Mannschaften aus Polen, Israel und Deutschland angemeldet. Als Schirmherr fungierte Thomas Webel, Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr, der das Turnier in der Mittellandhalle in Barleben als eine der Hauptspielstätten eröffnete. „Er wünschte allen Teams beste Platzierungen. Er dankte vor allem den Ehrenamtlichen, Sponsoren, Vereinsmitgliedern und Eltern, die ein so hochkarätiges Turnier ermöglichten“, erklärt Thomas Zaschke. An Webels Seite war unter anderem auch Bundestagsabgeordneter Manfred Behrends (beide CDU).

Mehr als 100 Turnierspiele

Weit über 100 Turnierspiele seien erforderlich gewesen, um die Sieger in den sechs Altersklassen zu ermitteln. „Der HSV Magdeburg, der vor Jahresfrist zwei Turniersieger stellte, ging diesmal leer aus“, informiert der Pressesprecher weiter. Mit einem 13:9 im Finale sei jedoch die männliche A-Jugend des BSV 93 Magdeburg gegen Oldenburg als Turniersieger aus der Region hervorgegangen. Weitere Siege feierten die Mädchen der A-Jugend des JSG Wilhelmshaven, der B-Jugend des Haaner TV, sowie der C-Jugend des VfL Meißen. Bei den Jungen stellten auch die B-Jugend von Energa Wybrzeze Gdansk sowie die C-Jugend des UKS Anilana Lodz die Sieger-Teams.

Bilder

„Für den gastgebenden Barleber HC, der vier Mannschaften in den Altersklassen der B- und C-Jugend ins Rennen schickte, bot dieses hochkarätige Turnier einmal Anschauungsunterricht par excellence“, sagt Thomas Zaschke. Am Ende erreichten die Nachwuchs-Handballer aus Barleben zwar nur hintere Ränge, jedoch haben die weibliche A-Jugend gegen Eintracht Baunatal, die Mädchen der C-Jugend gegen den HSV Magdeburg II und die B-Jugend der Jungen gegen die HSG Langen „zumindest drei Turnierspiele siegreich gestalten“ können, heißt es weiter.