Barleben (vs) l Zwei Männer sind an einer Supermarktkasse in Barleben wegen fehlenden Mindestabstands in Streit geraten. Wie die Polizei am Sonntag erklärt, fühlte sich ein 65-Jähriger in der Schlange von einem 48-jährigen Mann hinter ihm bedrängt. Er wies ihn daraufhin, aufgrund der derzeitigen Situation rund um Corona mehr Abstand zu halten.

Der 48-Jährige kam dem wohl nicht nach. Nach zunächst verbalen Streitigkeiten setzen die beiden ihren Disput vor dem Markt körperlich fort. Laut Polizei endete der Streit in einer gegenseitigen Körperverletzung. Zudem wurde das Auto einer unbeteiligten Person beschädigt.