Wolmirstedt (gbi) l Das Wolmirstedter Polizeirevier ist auch an Feiertagen rund um die Uhr besetzt. Polizeiobermeister Bernd Friedrich (r.) und Polizeihauptmeister Bernd Schulze gehören zu denen, die sich mit anderen Kollegen die Zwölf-Stunden-Weihnachtsdienste in der Wolmirstedter Dienststelle teilen. Sie und ihre Kollegen kümmerten sich auch an den Feiertagen um Einbrüche und einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Schmerzhaft endete für einen Kollegen der Nachtschicht der Einsatz bei einem Familienstreit in Barleben. Die Beamten wurden am Freitag, 25. Dezember, gegen 21.50 Uhr gerufen und erlebten, wie herbeigerufene Rettungssanitäter bespuckt und beschimpft wurden. Als die Polizisten den Streithahn in den Rettungswagen setzen wollten, biss der einen der Beamten in den Finger.

Erst ein Notarzt konnte den Beschuldigten ruhig stellen und ins Krankenhaus einliefern lassen. Es gab für die Polizisten aber auch ein schönes Erlebnis. Eine Bürgerin, der ein Autoschlüssel gestohlen worden war, bedankte sich per Weihnachtskarte bei den Beamten für das schnelle Vor-Ort-sein und den wiederbeschafften Autoschlüssel.