Zielitz l In der Zielitzer Bibliothek sitzen mit Wehrleiter Carsten Schwarzkopf und Henrik Riebau (Stellvertreter) gleich zwei Vertreter der freiwilligen Feuerwehr. Dazu gesellen sich Ilona Budna von Theater sowie Ronni Wagner, sie vertritt die Bibliothek und den Kulturverein. Die vier stehen allerdings auch für viele weitere Institutionen und Vereine, und sie stellen beim Termin mit der Volksstimme ein Vorhaben vor, welches ein Novum in der Ortsgeschichte darstellt.

Es handelt sich um das Fest der Vereine, welches für Sonnabend, 31. August, geplant ist. Dabei wollen sich alle Vereine und Institutionen den Bürgern vorstellen. Zugleich soll eine Partymeile vom Theater bis zur Feuerwehr entstehen. „Uns eint ein gemeinsames Interesse“, sagt der Feuerwehrchef Carsten Schwarzkopf. „Es geht darum, die Menschen für unsere ehrenamtliche Arbeit zu interessieren. Gemeinsam packen wir das an diesem Tag an und können ganz sicher ein buntes Programm auf die Beine stellen.“

Wehr möchte Nachwuchs generieren

Gerade für die Wehr sei es wichtig, Nachwuchs zu generieren. „Ich sehe das an meiner Person, aber auch bei vielen weiteren Kameraden“, sagt Schwarzkopf. „Wir haben den Weg durch den Nachwuchs in die Einsatzabteilung gefunden. Das können andere Leute auch. Sind sie erst einmal bei der Wehr angekommen, dann bleiben sie oft.“ Kameradschaft und das Einstehen füreinander seien ganz besondere Dinge, die nicht unbedingt alltäglich sind. Dafür stehen die Wehrleute.

Ähnlich sehen das die Vertreter der Kindertagesstätte, des Jugendclubs, der Bibliothek, des Schützenvereins, des Sportvereins, vom Theater und vom Bergmannsverein. Selbst der Gemeinderat befürwortet die geplante Aktion.

Außerdem machen die Band „Zeitlos“, das OK-Live-Ensemble und die Freie Umweltschule Angern beim umfangreichen Programm mit. „Bei unserer Zusammenkunft haben wir wichtige Details für das Fest der Vereine festgezurrt“, sagt Henrik Riebau. „Zeitplan und Ablaufplan stehen jetzt im Prinzip fest.“

Live-Programm mit Musik und Artistik

So gibt es eine Technikschau, eine Hüpfburg und eine Bastelstraße sowie das beliebte Kinderschminken. Die Bibliothek präsentiert sich in einem Lesezelt und mit einem Bücherflohmarkt. Zudem gibt es Stationen wie das Bogenschießen, Kindersport und Torwandschießen. Auch im Theater gibt es einiges zu entdecken und an diesem Tag eine Kostümfotografie. Beim Bergmannsverein beschäftigen sich die Besucher passenderweise mit der Salzbestimmung. Der Gemeinderat präsentiert einen Stand der Demokratie mit einer Wunschlitfaßsäule für die interessierten Bürger.

„Das Programm ist natürlich noch viel breiter angelegt, alles wollen wir aber im Vorfeld aber noch nicht verraten“, sagt die Literaturpädagogin Ronni Wagner augenzwinkernd. „Um die Versorgung der Festgäste kümmern sich natürlich die Vereine und Institutionen ebenfalls.“ Mit einigen Überraschungen können die Gäste der Aktions- und Partymeile in jedem Fall rechnen.

„Es ist uns wichtig, die Besucher in unsere Präsentationen an den Ständen mit einzubeziehen“, erklärt Carsten Schwarzkopf. „Das weckt Interesse und verbreitet Spaß. Auch der soll natürlich nicht zu kurz kommen.“