Feuerwehr

Feuerwehr in Wolmirstedt muss brennende Müllcontainer löschen

Gleich viermal hat es in der zurückliegenden Nacht in Wolmirstedt gebrannt. Die Polizei ermittelt.

Von Tom Wunderlich
Die Feuerwehr löschte die Brände in Wolmirstedt.
Die Feuerwehr löschte die Brände in Wolmirstedt. Foto: Feuerwehr

Zu insgesamt vier Bränden musste die Freiwillige Feuerwehr Wolmirstedt in den frühen Morgenstunden des 10. Juni 2021 ausrücken. Wie Wehrleiter Marco Reinhardt mitteilte, sei die Nacht um kurz nach 2 Uhr zu Ende gewesen. „Wir sind zuerst in die August-Bebel-Straße gerufen worden. Hier hat ein Müllcontainer auf dem Husgrundstück 49 gebrannt“, so der Wehrleiter.

Kaum sei das Feuer gelöscht gewesen, sei man bereits über den nächsten Brand in der Burgstraße informiert worden. Auch hier hatte ein 1100 Liter Papiercontainer in Flammen gestanden. „Kurz darauf mussten wir weiter in die Samsweger Straße“, erklärt Reinhard weiter. Hier hat es auf dem Gelände der Gerhard Schöne Schule, einer Einrichtung für Geistigbehinderte, gebrannt. „Bei unserem Eintreffen standen sogar zwei Papiercontainer in Flammen.“ Auch bei diesem dritten Feuer seien die Flammen schnell gelöscht gewesen.

Das Ende der Brandnacht erlebten die ehrenamtlichen Brandschützer kurz nach 5.30 Uhr. Hinter dem Rathaus war ebenfalls ein Papiercontainer in Flammen aufgegangen. An allen Brandstellen gab es glücklicherweise keine großen Personen- oder Sachschäden zu verbuchen.

„Ärgerlich ist das trotzdem. Langsam nervt das nur noch“, bekräftigt Reinhard. Zuletzt war die Zahl der Brandstiftungen in Wolmirstedt stark zurückgegangen. Am 2. Mai hatten Müllcontainer in der Straße Zur Grube, mutmaßlich durch Brandstiftung, in Flammen gestanden. Vor allem in den letzten zwei Jahren war es immer wieder zu Brandstiftungen gekommen.

Die Polizei ermittelt nun in den aktuellen Fällen zur Brandursache.