Wolmirstedt l Eine riesige Rauchwolke stieg am Mittwochnachmittag, 4. September, über Wolmirstedts Osten auf. In einer Gärtnerei waren Paletten, Blumentöpfe und andere Utensilien in Brand geraten. Ursache ist vermutlich ein Funke, der beim Unkrautabbrennen an die gelagerten Dinge geraten ist. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehr war umgehend vor Ort und löschte den Brand.

Die Bewohner des Bodelschwingh-Hauses, die im Quetchen untergebracht sind, wurden aus ihren Häusern evakuiert. „Vorsorglich, aufgrund der starken Rauchentwicklung und weil der Verdacht im Raum stand, das sich Gasflaschen im Areal befinden“, erklärte Bodelschwingh-Haus-Vorstand Peter Hugo. Sie kehrten jedoch nach kurzer Zeit wieder in die Häuser zurück.

Vor Ort waren 54 Einsatzkräfte und zwölf Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Der Brand wurde mit Wasser gelöscht. Außer dem betroffenen Areal der Gärtnerei wurde das benachbarte Gebäude beschädigt. Durch die starke Rauchentwicklung ist die Regenrinne geschmolzen.

Bilder