Groß Ammensleben l Die Gemeinderäte haben während ihrer nächsten Sitzung am Dienstag, 1. Dezember, über den Verkauf des Bürgerhauses in Samswegen zu entscheiden. In den Sommermonaten hatte die Verwaltung das Vorhaben auf ihrer Internetseite inseriert. „Es gibt einen Kaufinteressenten“, hat Ina Stimpel, Fachdienstleiterin „Gemeindeentwicklung“ gegenüber der Volksstimme nun bestätigt. Zu einem etwaigen Nutzungskonzept und zur Höhe der Verkaufssumme wollte sie sich im Hinblick auf die noch ausstehende Gemeinderatsentscheidung in nichtöffentlicher Sitzung aber nicht äußern.

Der Verkauf ist Bestandteil des Konsolidierungskonzeptes, das sich die Gemeinde auferlegt hat. Wegen der klammen Haushaltslage ist sie dazu verpflichtet. So wird auch der Etat 2021 ein Minus von mehr als einer Million Euro ausweisen. Ein Minus ist laut Kommunalverfassung aber nicht erlaubt. Doch gelingt der gesetzlich vorgegebene Ausgleich nicht, ist ein Haushaltskonsolidierungskonzept aufzustellen. Bereits im Jahr 2014 musste ein solches Papier beschlossen werden, seit dem folgen alljährlich entsprechende Fortschreibungen. Eine weitere Fortschreibung, nämlich die sechste, steht nun also für das nächste Haushaltsjahr an – und damit als Beschlussvorlage in den politischen Gremien. Am Dienstag hatte der Hauptausschuss das Papier einstimmig gebilligt.

Vorschlag im Sparkonzept

In dem Sparkonzept wird auch der Verkauf des Vahldorfer Bürgerhauses vorgeschlagen. „Der Konsolidierungsbeitrag dieser Maßnahme beträgt einmalig rund 300 000 Euro“, ist in dem Papier zu lesen. Doch ist damit nicht gemeint, dass das Objekt auch für diesen Wert über den Tisch geht. Denn laut Ina Stimpel ist das Gebäude derart marode, dass es für 350.000 Euro saniert werden müsste. „Der Ortschaftsrat wünscht sich ja den Erhalt. Das Geld haben wir aber aufgrund der Konsolidierung nicht“, hebt die Amtsleiterin hervor.

Dennoch bliebe ein Problem. Wo nämlich soll der Ortschaftsrat künftig tagen? Dafür sei eine Alternativlösung im Rahmen der aktuellen Haushaltsberatungen erneut aufgegriffen worden. So sollen nun Container angeschafft werden, welche künftig nicht nur für Ortschaftsratssitzungen, sondern auch für Wahlen und als vermietbare Räume zur Verfügung stehen. Für die Anschaffung und das Aufstellen wurden im Haushaltsentwurf 2021 bereits 50.000 Euro eingestellt. „Wir nehmen die im Konsolidierungskonzept veranschlagten 300.000 Euro also erst gar nicht in die Hand“, führte die Fachfrau aus.

Keine Nachteile für Vereine

Somit wird sich die Dichte an Bürgerhäusern in der Niederen Börde weiter lichten. Bereits im Dezember 2018 wurde jenes in Gersdorf an einen privaten Investor verkauft. Somit sparte die Gemeinde Bewirtschaftungskosten in Höhe von jährlich rund 6400 Euro zuzüglich der Kosten für die Werterhaltung. Dafür hat mittlerweile der neue Eigentümer gesorgt und beispielsweise in eine neue Küche und Möbel investiert.

Neuen Eigentümer gefunden

Auch das Bürgerhaus am Eichplatz in Dahlenwarsleben hat seit März 2018 einen neuen Eigentümer. Seither spart die Gemeinde etwa 12.000 Euro pro Jahr ein. Die Gemeinde hat hier Räumlichkeiten gemietet, die sie an Gruppen wie den örtlichen Heimatverein untervermietet. Laut Ina Stimpel haben sich für eingemietete Vereine in beiden Objekten keine Nachteile ergeben.

Die Ausgaben zur Bewirtschaftung und Unterhaltung von Bürgerhäusern gelten als sogenannte freiwillige Leistungen. Doch wegen der angespannten Haushaltslage war der Gemeinde in einer Haushaltsverfügung aus dem Jahr 2015 die Auflage erteilt worden, ihre freiwilligen Leistungen auf höchstens zwei Prozent der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit zu reduzieren.

Auch die Zukunft des Gutensweger Bürgerhaus und jenes in Klein Ammensleben stehen wohl irgendwann einmal zur Debatte. Doch noch befinden sich auch Kindereinrichtungen in beiden Gebäuden. So lange die neue Kita in Groß Ammensleben nicht fertig ist, besteht zumindest noch eine Gnadenfrist für beide Kleinode. Von weiteren Bürgerhäusern in Jersleben und Meseberg soll sich offenbar nicht getrennt werden. Zumindest findet keine dieser Einrichtung Erwähnung im Konsolidierungskonzept.