Barleben l Für Arbeiten an der Fassade sind Ober- und Untergeschoss des künftigen Wohn- und Geschäftsgebäudes im Breiteweg 46 bis 48 in Barleben ringsherum eingerüstet. von der Straße aus nicht zu sehen ist zudem ein bereits komplett errichtetes Gartenhaus auf dem Hof des Grundstückes.

Wie Gemeindesprecher Thomas Zaschke informiert, laufen die Arbeiten zur Fertigstellung des neuen Komplexes auf Hochtouren. Bis zum Ende dieses Jahres sollen sie abgeschlossen werden. „Der Investor plant, im Untergeschoss des straßenseitigen Gebäudes Gewerberäume, zum Beispiel für Ärzte und Physiotherapien, anzubieten“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nutzungskonzept beachtet

Damit entspreche der Bauherr dem für diesen Bereich existierenden Nutzungskonzept der Gemeinde. Das Konzept schreibe die Ansiedlung von medizinischen Versorgungseinrichtungen und altersgerechtem Wohnraum sowie Handel und Dienstleistungseinrichtungen vor. Details, welche Art von Betrieben oder Praxen später dort einziehen sollen, wurden noch nicht genannt.

Im Ober- und im Dachgeschoss des straßenseitigen Gebäudes im Breiteweg werden mehrere Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen gebaut. Jeder Wohnung werde ein Balkon oder eine Terrasse zugeordnet, heißt es weiter. Mit einem Aufzug sollen alle Etagen barrierefrei erreichbar sein. „In dem Verbindungselement zwischen dem sanierten Bestandsgebäude in der Rudolf-Breitscheid-Straße und dem neuen Geschäfts- und Wohnhaus im Breiteweg wird eine weitere Wohnung entstehen“, erklärt Thomas Zaschke.

Gemeinde hatte Grundstück verkauft

„Das zu dem Gesamtprojekt dazugehörige Wohnhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße wurde bereits voll saniert und ist seit Ende des vergangenen Jahres bezugsfertig beziehungsweise bewohnt“, fügt er hinzu.

Nach einem Ausschreibungsverfahren hatte die Gemeinde Barleben das Grundstück im Breiteweg 46 bis 48 gegenüber der Mittellandhalle an einen Investor verkauft.

Wer Fragen hat, erreicht Barlebens Pressesprecher Thomas Zaschke unter der Telefonnummer 039203/565 21 80.