Wolmirstedt l Tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Siegerposen - das war der 19. Großbootcup auf dem Mittellandkanal. Am Ende jubelten nicht nur die Sieger, sondern alles beteiligten Mannschaften, denn bei diesem Wettbewerb zählt vor allem um der Spaß, der gemeinsame Tag am Wasser, die Stimmung bei bestem Sommerwetter. Die "Hägebachpiraten" hatten zudem einen besonderen Jubel-Grund, denn sie nahmen - wie im Vorjahr - den "Pott" mit nach Hause. Das Team setzt sich aus Hobbykraftsportlern zusammen, die in Samswegen, Wolmirstedt und Meseberg zu Hause sind. Auf Platz zwei landeten "Die Hechte im Karpfenteich", ein Team, das von Kanu-Leistungssportlern verstärkt wurde. Den lustigsten Auftritt legten die "Zinker" aufs Wasser. Die Mitarbeiter einer Calbenser Zinkbaufirma stiegen sehr maritim ins Boot, trugen blau-weiß-gestreifte Anzüge und zogen eine riesige Gummiente hinter ihrem Boot her. Sie siegten außerdem in der Kategorie "Olle dolle Jolle", denn sie trumpften mit dem höchsten Gesamtmannschaftsalter auf. Bei den beiden Frauenmannschaften nahmen die "Ramazottis" den Sieg mit nach Hause, Frauen aus Glindenberg, die auf der Bühne ausgelassen mit den Zweitplatzierten "Ohrenixen" gemeinsam feierten.

Ausrichter Kanuverein

Der Großbootcup wurde vom Wolmirstedter Kanuverein ausgerichtet. 19 Mannschaften waren an den Start gegangen, darunter zwei Frauenmannschaften. Am Tag zuvor waren 38 Schülerteams aus der gesamten Börde beim Schülergroßbootcup gegeneinander angetreten. Für beide Veranstaltungen kann sich der Verein auf einen großen Stab ehrenamtlicher Helfer verlassen.