Burgstall/Magdeburg l Fröhliche Kinderstimmen schallen durch das Landtagsgebäude. Viele Abgeordnete und Mitarbeiter bleiben stehen und erweisen den Burgstaller Grundschülern ihre Aufmerksamkeit.

Die waren nämlich nicht nur zum Schmücken des Baumes nach Magdeburg gekommen, sondern hatten auch ein kleines Programm vorbereitet. Da wurde gesungen, Gedichte rezitiert und Flöte gespielt. Sebastian Kirsten und Leewin Herbst, sonst bei der Rogätzer Drumline aktiv, begeisterten mit ihren lautstarken Trommelwirbeln. „Wir sind eine kleine Schule und müssen deshalb mit ein wenig Lärm auf uns aufmerksam machen“, ließ Caroline Augstein, die das kleine Programm moderierte, die Landtagsabgeordneten schmunzeln.

Innenminister hat zum Besuch eingeladen

Die Burgstaller Schüler waren einer Einladung von Innenminister Stahlknecht (CDU) gefolgt. „Ich war schon mehrmals zu Besuch in der Burgstaller Grundschule und habe die Dritt- und Viertklässler deshalb zu einem Gegenbesuch eingeladen“, begründete Stahlknecht. Er hatte auch für den Weihnachtsbaum gesorgt. „Der kommt zwar nicht aus meinem Garten, wie hier schon kolportiert wurde, sondern von der Landesforst.“ Zuvor hatte die amtierende Landtagspräsidentin Helga Paschke (Die Linke) die Burgstaller Schüler herzlich begrüßt und darauf hingewiesen, dass es diese Aktion bereits seit dem Jahr 2002 gibt.

Mit ihrem Lieblingsweihnachtslied „Feliz Navidad“ verabschiedeten sich die Grundschüler. Sie hatten zuvor die Landtagsräume besichtigt und in der Kantine Mittag gegessen. Begleitet wurden sie nicht nur von ihren Lehrerinnen, sondern auch von Bürgermeister Sigurd Heimann (parteilos).