Diese Lehrgänge sind bereits angemeldet

Die Freiwillige Feuerwehr Samswegen legt großen Wert auf die Weiterbildung ihrer Mitglieder. Darum sind bereits die folgenden Lehrgänge angemeldet:

- 1x Verbandsführer

- 1x Zugführer

- 1x Gruppenführer

- 3x Truppführer

- 3x Maschinist

- 1x Jugendfeuerwehrwart

- 1x kombinierter Sprechfunker

- 2x Ausbildungstechniken der Kinder- und Jugendfeuerwehr

- 4x Brandbekämpfung im Feuerwehrübungshaus

- 1x vorbeugenden Brandschutz

- 2x Kettensägenführer

- 1x ABC-Einsatz

- 3x Seminar Einsatzrecht

- 3x Atemschutzgeräteträger

Insgesamt kommt die Feuerwehr Samswegen in diesem Jahr so auf 27 Lehrgangsplätze.

Samswegen l Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Samswegen konnte Wehrleiter Mathias Wolff am vergangenen Sonnabend auf ein Jahr mit reichlich Arbeit zurückblicken. „Wir haben in der Alters- und Ehrenabteilung 23 Kameraden und Kameradinnen, in der Kinder- und Jugendfeuerwehr 13 Jugendliche und 5 Kinder und in der aktiven Gruppe hatten wir Anfang 2016 noch 30 Kameraden, die auch regelmäßig an der Aus- und Fortbildung sowie an den Einsätzen teilnehmen“, begann er gleich mit der Statistik seiner Feuerwehr.

Einen Kameraden übergaben die Feuerwehrleute an die Alters- und Ehrenabteilung, zwei weitere aktive Kameraden konnten sie neu dazu gewinnen, so dass zum Beginn des noch jungen Jahres 2017 bereits 31 Mitglieder auf der Haben-Seite der Feuerwehr standen. „Dazu kommen noch zwei Doppelmitglied- schaften von anderen Wehren, zwei weitere Kameraden stehen für dieses Jahr schon in den Startlöchern um uns zu unterstützen“, freute er sich über den Zuwachs für die Truppe.

Großen Wert legen die Samsweger auf die Weiterbildung. Nur sechs Atemschutzgeräteträger fanden sich zu Beginn 2016 in ihren Reihen, im Laufe des Jahres wuchs die Zahl durch Lehrgänge auf insgesamt 14. „Damit ist aber lange noch nicht Schluss, weil wir noch einige Atemschutzgeräteträger haben, die ihre Tauglichkeit wieder erreichen müssen um die Übungsstrecke besuchen zu können“, blickte er nach vorn.

Neuanschaffungen für die Wehr

Im Jahr 2016 gab es einige größere Aufwendungen in der Feuerwehr, so musste beispielsweise der Motor des Mannschaftstransportfahrzeugs regeneriert werden, auch einige andere Reparaturen standen an. Dennoch gab es einiges an Neubeschaffungen. Wolff führte aus: „So wurde unter anderem ein Powermoon für unser Fahrzeug beschafft und eine Absauganlage für die Fahrzeuge im Gerätehaus eingebaut. Außerdem wurden für die neu eingetretenen Kameraden neue Uniformen sowie Einsatzkleidung beschafft.“

Mit einer größeren Anschaffung können die Kameraden für 2018 rechnen: „Die Gemeinde hat die geplante Fahrzeugneubeschaffung von einem Löschfahrzeug 10 auf ein größeres Löschfahrzeug 20 geändert.“ Dazu habe die Wehrleitung bereits in diesem Jahr mit der Gemeinde zusammen gesessen, um den Fördermittelantrag auszufüllen. Im Laufe des Jahres folgt dann die Planung für das Fahrzeug.

Ortsübergreifende Zusammenarbeit

Mit den beiden Ortswehren Meseberg und Jersleben wollen die Samsweger noch enger zusammenarbeiten: „Je Quartal sollen wir eine Ausbildungseinheit mit den anderen beiden Ortswehren Meseberg und Jersleben in unserem Bereich durchführen.“ Diese Vorgehen hat sich bereits 2016 bewährt und wird nun im Dienstplan berücksichtigt. Mathias Wolff wusste außerdem: „Die Feuerwehr Meseberg nimmt seit Mitte 2016 mit einigen Kameraden an unseren Ausbildungsabenden teil und wird das fortführen. Die ortsübergreifende Ausbildung geht mittlerweile so weit, dass wir im letzten Jahr sogar einige Ausbildungseinheiten zusammen mit der Feuerwehr Wolmirstedt durchgeführt haben.“

Mathias Wolff dankte am Ende seines Berichts allen Kameraden und ihren Familien für den unermüdlichen Einsatz und Rückhalt. „Wir sind zu einer starken Gruppe zusammen gewachsen, in der sich alle gegenseitig unterstützen und jeder den anderen nimmt wie er ist. Ich hoffe, dass das immer so bleiben wird“, schloss er seinen Bericht ab.