Colbitz l Sarah II. vertritt ein weiteres Jahr als Heidekönigin die Region der Colbitz-Letzlinger Heide. „Wir haben keine andere Bewerberin gesucht, weil Sarah ihr Amt ausgezeichnet ausgeübt hat. Sie war bienenfleißig, hat unwahrscheinlich viele Termine wahrgenommen“, begründete Thomas Schmette, Vorsitzender des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide. Ein dickes Lob gab es auch vom Colbitzer Bürgermeister Eckhard Liebrecht, als er Sarah II. die silberne Kette anlegte, mit der sich die Gemeinde traditionell bei den scheidenden Majestäten bedankt.

Lob für die Königin

Eine Überraschung hatte es zuvor beim Bockbieranstich gegeben. Eckhard Líebrecht trieb den Zapfhahn gleich mit dem ersten Schlag in das Spundloch des Bockbierfasses. Das hatte wieder ein „Ziegenbock“ herangekarrt. Brauereigeschäftsführerin Petra Haase dirigierte das Tier mit einem Leckstein zur Bühne. Dass der frische Heidebock äußerst süffig war, bestätigte die rege Nachfrage.

Premiere hatte die erste Landes-Grillmeisterschaft. Fünf Teams bereiteten auf dem Kirchplatz leckere Burger, Rippchen und Desserts zu. Vor allem das Dessert der Colbitzer Mannschaft „Ringo‘s Stars“ überzeugte die Jury, so dass die Gastgeber sich noch an die Spitze schoben.

Bilder

Landesmeisterschaft im Grillen

Zahlreiche Künstler sorgten für Unterhaltung. Besonders die AC/DC-Coverband „Hellfire“ kam beim Publikum gut an. Warren Green von Radio SAW moderierte das Heidefest-Programm und hatte sichtlich Spaß dabei. Im Museumshof sorgten die Töpferfrauen, die Mannschaft um Herbert Bilang und Andreas Kühne dafür, das sich die Gäste, so auch eine Delegation der Partnerstadt Altdorf, hier wohlfühlten.