Wolmirstedt l Sonntagvormittag geht mitunter eine ganze Gruppe Hundebesitzer mit ihren Tieren Gassi. Das sind die Hundefreunde „Elbe-Heide“, die lehren und lernen, wie Hunde gesellschaftsfähig erzogen werden. Zu Spitzenzeiten besuchen über 30 Herrchen und Frauchen diese Treffen.

Regelmäßiges Training

„Alle paar Wochen bieten wir ein Straßentraining“, sagt Vereinssprecher Remo Röhr. Dann gehen die Frauen und Herrchen in Zweierreihen nebeneinander, sodass auch die Tiere mit der Nähe zu anderen Menschen und Tieren leben. Während der Tour sollen Hunde lernen, „bei Fuß“ zu bleiben, an Grundstücksmauern nicht das Bein zu heben und sich auch von Hunden auf Grundstücken am Wegesrand nicht beirren zu lassen. Die Truppe bewegt sich auch an den Straßen der Innenstadt entlang. „Die Hunde müssen lernen, dass schnellfahrende Autos keine Bedrohung sind“, erklärt Remo Röhr.

Die Hundefreunde sind offen für Herrchen und Frauchen mit Hunden aller Rassen und wissen, wie wichtig regelmäßiges Training ist. „Manche Hundebesitzer kommen nur sporadisch“, sagt Remo Röhr, die fangen jedesmal bei Null an. Regelmäßiges Training sei wichtig - wie bei Fußballprofis.