Baumsterben

Immer mehr kranke Bäume in Wolmirstedts Küchenhorn

Im Wolmirstedter Auwald Küchenhorn sterben die Eschen. Auch nachgepflanzte Eichen haben es schwer. Und dann ist da noch der Asiatische Laubholzbockkäfer.

Von Gudrun Billowie Aktualisiert: 28.06.2022, 18:52
So wie diese alte Eiche sollen viele Nachkommen aussehen.
So wie diese alte Eiche sollen viele Nachkommen aussehen. Fotos: Gudrun Billowie

Wolmirstedt - Waldexperten haben sich auf einen langen Kampf eingestellt. Sie wollen Dürren und Schädlingen etwas entgegensetzen und außerdem Holz ernten. Geht das, ohne den Bestand zu gefährden? Bleiben dabei überhaupt noch Bäume im Wald? Was klingt, wie die Quadratur des Kreises, soll im Wolmirstedter Küchenhorn gelingen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.