Wolmirstedt l Herzklopfen kostenlos bei den Jüngsten im OK-Live-Ensembles Barleben-Wolmirstedt . Traditionell zeigten sie zur Jahresabschlussfeier im Katharinensaal, was sie im zu Ende gehenden Jahr unter professioneller Anleitung gelernt haben. Fleiß, Mut, Disziplin und Ausdauer haben sich gelohnt. Die etwa 60 jungen Talente im Alter zwischen sechs und 13 Jahren zeigten ein kleines Programm. Dafür gab es von den Vereinsmitgliedern, Eltern und Trainern viel Applaus und Bravorufe.

Zu Beginn hatte sich Kurt Prilloff, Vorsitzender des Vereins, bei allen bedankt, die mitgeholfen haben, dass die Erfolgsgeschichte auch im 24. Jahr des Bestehens des Ensembles weitergeht. Neben den 420 Vereinsmitgliedern und zahlreichen Sponsoren wie dem Land Sachsen-Anhalt sind das auch die Eltern der jungen Talente. Die fahren die Jüngsten regelmäßig zum Training und sind bei Auftritten immer im Publikum.

Dank an Vorstand

Herzliche Dankesworte richtete Kurt Prilloff an den in diesem Jahr neugewählten Vorstand. „Der trägt die Verantwortung dafür, dass die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen finanziert werden kann. Das ist keine leichte Aufgabe und die Vorstandsmitglieder leisten dafür viele freiwillige Stunden, um die Zukunft unseres Ensembles zu sichern”, betonte Kurt Prilloff. Die jungen Talente bedankten sich dafür auf ihre Weise und präsentierten einen unterhaltsamen, einstündigen Mix aus Gesang, Tanz und Artistik. Zu der temporeichen Nachwuchsshow gehörte neben Bodenakrobatik und Reifendarbietung hauptsächlich Tanz in allen Variationen und zum Schluss ein Weihnachtsmedley.

Den weihnachtlichen Auftakt machten die Jüngsten mit Jingle Bells. Wunderbar in die Aventszeit passte auch der Auftritt der kleinen Primaballerinas mit einer Choreografie zu “Stille Nacht” sowie “Priturie se Planinata”. Fetzig dagegen die “Tanzmäuse” mit Uptown funk sowie die Gruppen “Move&Groove” und “Dancetastic” mit coolen Tänzen.

Trotz Finanznot soll es weitergehen

Neben den lustigen “Happy Mariens” und den “Sweet Cherries”, die gekonnte Bodenakrobatik zeigten, überraschten die Artisten aus Zielitz mit ihrer Reifendarbietung und die Gruppe aus Barleben, die erst seit drei Wochen unter Leitung von Manfred Bär trainiert.

Zum Abschluss stimmten Olga und Svetlana Steblau sowie Sophie Gänsewig ein Medley bekannter Weihnachtslieder an. Davon ließ sich auch der Weihnachtsmann in den Saal locken, der Süßigkeiten und kleine Geschenke verteilte.

Zwei neue Programme für 2019

Jörg Meseberg, stellvertretender Vorsitzender, und Schatzmeisterin Waltraud Boenigk betonten, dass trotz der Finanznot, in die das Ensemble durch Streichung von Förderungen geraten ist (Volksstimme berichtete) die Arbeit mit den Kindern ohne Abstriche weitergehen soll. Im nächsten Jahr werden wieder zwei neue Programme erarbeitet. Für den Nachwuchs steht das unter dem Motto “Der Preis für Bienenfleiß“, das große Programm hat das Thema “Unendliche Vielfalt in Sachsen-Anhalt”.

„Es ist allerdings bedauerlich, dass es in den letzten Jahren immer schwieriger geworden ist, dies zu finanzieren”, sagte Jörg Meseberg. Umso wichtiger sei es, so die Schatzmeisterin, weitere Sponsoren und Förderer zu gewinnen.