Samswegen l In der Winterkirche der Samsweger Gemeinde feierte Pfarrerin Gabriele Kerntopf am Altjahrsabend (Silvestertag) einen Gottesdienst zum Jahresausklang mit den Mitgliedern der Gemeinde.

Am Vormittag sprach sie in ihrer Predigt über Silvester und die damit verbundenen Traditionen. „Manch einer wird sich fragen, wo die Zeit hin ist. Mancher wird denken, dass dieses Jahr nun endlich zu Ende ist. Aber immer ist ein Jahreswechsel auch eine Chance für einen neuen Blick, dafür, Altes hinter sich zu lassen“, sagte sie.

Traditionen erhalten

Im Sinne der Traditionen spielte sie auch auf den bekannten Sketch „Dinner for One“ an, in dem Butler James und Miss Sophie den 90. Geburtstag der alten Dame feiern. Sie tun dies immer nach dem gleichen Schema, halten sich an ihre ganz persönliche Tradition. „Solche Traditionen haben einen ganz besonderen Charakter, dem man sich nicht entziehen kann. Sie geben Halt und sind auch keine neuen Erfindungen unserer modernen Zeit“, betont sie. So gebe es auch in den Liederbüchern der evangelischen Kirche Lieder, die ausschließlich für den Jahreswechsel gedacht sind.

Ein Jahreswechsel sei für sie auch ein Moment, um inne zu halten und für die geschenkte Zeit auf Erden dankbar zu sein. „Heute beschäftigen uns Kriege in der Welt, wir stellen viele Fragen und sorgen uns um unsere Sicherheit, persönlich wie beruflich“, stellt sie voran. Doch all diese Fragen seien keine neuen, jede Generation habe sich auf ihre Art mit diesen Fragen beschäftigt.

Beim Abendmahl bekräftigten die Samsweger gemeinsam ihren Glauben, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machten.