Groß Ammensleben l Die Zahl im Namen verrät es bereits: Der Kleingartenverein Groß Ammensleben 1919 besteht genau seit 100 Jahren. Das Jubiläum wollen die Laubenpieper nicht ungeachtet verstreichen lassen und planen für Mitte September ein zweitägiges Fest.

Zusammen mit geladenen Gästen wollen Vereinsvorsitzender Ulrich Simon und die anderen Mitglieder am Freitag, 13. September, in der Gaststätte „Zur Post“ in einer Festsitzung auf die Anfänge des Vereins zurückblicken. „Die Geschichte unserer Schrebergärten begann im Juli 1919 mit der Verabschiedung des Reichsgesetztes ‚Kleingarten- und Kleinpachtlandordnung‘ durch die damalige National-Versammlung“, erklärt Vorstandsmitglied Eva Isensee.

Noch im gleichen Jahr seien die Gemeinden damals mit der Schaffung von Dauerkleingärten beauftragt worden. „Unser Ort war also von Anfang an mit dabei“, sagt die stellvertretende Kassiererin. So trafen sich am 13. Dezember 1919 insgesamt 32 Männer aus Groß Ammensleben, um in ihrer Gemeinde einen Verein der Kleingärtner und Kleintierzüchter zu gründen.

Wie alles begann

In seiner Festrede möchte Vereinsvorsitzender Ulrich Simon noch einmal aufzeigen, wie vor 100 Jahren alles begann, wie sich der Verein im Laufe der Jahre entwickelt hat und welche Gründe es gibt, dass der Leerstand an Pachtparzellen in den Kleingartenanlagen von Jahr zu Jahr zugenommen hat. Nach der Festrede sollen zudem Auszeichnungen und Ehrungen vorgenommen werden. „Unsere Jubiläumsfeier findet dann mit einem Festmahl für alle Gäste einen würdigen Abschluss“, informiert Eva Isensee.

Mit einem Jubiläumsball soll am Sonnabend, 14. September, weiter gefeiert werden. Dazu sind alle interessierten Mitglieder sowie Einwohner aus Groß Ammensleben und der Umgebung eingeladen. Getanzt werden kann ab 20 Uhr in der Gaststätte „Zur Post“. Der Eintritt ist frei.

Auf der Domäne in Groß Ammensleben veranstalten die Vereine aus dem Ort bereits am Sonnabend, 7. September, ein Sommerfest. Das Motto lautet ebenfalls „100 Jahre Kleingärten in Groß Ammensleben“. Um 14 Uhr beginnt ein Platzkonzert der Schalmeienkapelle. Auch die Theatergruppe sowie Tanzgruppen treten auf.