Barleben l International geht es ab Dienstag, 24. April, in der Gemeinde Barleben zu. Bei der fünften Kooperationsbörse treffen Unternehmen und Institutionen aus der Region mit Vertretern aus ausländischen Verwaltungen und Firmen zusammen, um zu prüfen, wie und wo zusammengearbeitet werden kann.

Gemeinsam mit dem Landkreis Börde, der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, dem Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt (EEN), dem Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW), dem RKW Sachsen-Anhalt und der tti Magdeburg GmbH hat die Gemeinde Barleben die Woche organisiert.

Termin am 24. April

Vor wenigen Tagen trafen sich Vertreter aus den Unternehmen und Einrichtungen, um gemeinsam die letzten Absprachen für das Programm mit den ausländischen Gästen zu besprechen. „Wir hoffen, dass die Börse sich nicht nur für uns, sondern auch für unsere Besucher lohnt. In Geld lässt sich solche Netzwerkarbeit schlecht beziffern, aber aus Kontakten können Projekte und Arbeitsplätze entstehen“, weiß Sven Fricke, Leiter des Barleber Unternehmerbüros.

Eines der Erfolgsprojekte der Kooperationsbörse aus den vergangenen Jahren nennt Barlebens Pressesprecher Thomas Zaschke: „Über das Fachkräfteprogramm, das wir mit spanischen Firmen geknüpft haben, sind insgesamt mehr als 100 spanische Auszubildende nach ganz Sachsen-Anhalt gekommen, um hier zu lernen. Auch in einem Barleber Hotel sind spanische Fachkräfte untergekommen.“ Die Erfolge der Börse und ihrer „Nachwirkungen“ ließen sich also auch direkt in der Gemeinde messen.