Eichenbarleben (tw) l Mit einem Großaufgebot an Beamten hat die Polizei am Freitag in Eichenbarleben bei Magdeburg einen mutmaßlichen Einbrecher gefasst. Der 32-jährige Mann aus einem Ort in Nordrhein-Westfalen war am Vormittag von Nachbarn beobachtet worden, wie er in ein Einfamilienhaus an der Straße Im Ring eindrang, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Sie war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Als die ersten Streifenwagen am Freitag gegen 11 Uhr eintrafen, flüchtete der mutmaßliche Einbrecher zunächst in eine angrenzende Gartenanlage, so die Polizei. Dort wurde er schließlich festgenommen. Die Polizei war mit zehn Streifenwagen vor Ort. Bei der Suche nach dem Mann half ein Fährtenhund. Auch ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt.

Zwischenzeitlich meldete sich ein weiterer Hauseigentümer aus Eichenbarleben bei der Polizei. Auch bei ihm war eingebrochen worden.

Der Polizei zufolge wurde bei dem mutmaßlichen Täter umfangreiches Diebesgut festgestellt. Es stammt aus beiden Häusern. Zudem befanden sich in dem von ihm genutzten Auto weitere Gegenstände. Diese sollen offenbar aus anderen Einbrüchen stammen. Details nannte die Polizei nicht.

Gegen den Beschuldigten lagen bereits zwei weitere Haftbefehle vor. Er sitzt jetzt in einem Gefängnis.