Wolmirstedt l Der Lions Club Ohrekreis unterstützt in jedem Jahr Projekte finanziell, die dem Gemeinwesen dienen, für eine breite Öffentlichkeit von Nutzen sind und allgemeine Zustimmung erfahren. Die Auswahl erfolgt nach Qualität, Breitenwirkung und effektivem Einsatz des Geldes.

„Durch zahlreiche Aktivitäten unserer Lionsfreunde und Unterstützer ist unsere Spendenkasse gut gefüllt. Dadurch können wir erneut viele Anträge berücksichtigen und dem internationalen Lions-Anspruch ,We serve` gerecht werden“, freut sich Lionspräsident Alan Morris, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte gefördert werden können.

Dazu trug erneut die jüngste Aufforstaktion bei. 35 Männer und Frauen hatten im Revier Mahlpfuhl 2750 Duglasien gepflanzt. Einige Vereine, die seit Jahren von den „Löwen“ gesponsert werden, schickten wie im Jahr zuvor Helfer in den Wald. Allein der Kanuverein aus Elbeu war mit 18 Mitgliedern vertreten. Auch der Förderverein „Lesezauber” der Wolmirstedter Stadtbibliothek und das Kreismuseum waren mit von der Partie.

Bilder

Barleber Weihnachtsmarkt

„Wir hoffen sehr, dass wir auch bei der nächsten Pflanzaktion am 13. April Unterstützung bekommen“, sagt Andreas Kriebel. Der Forstamtsleiter ist Gründungsmitglied des Lions Clubs und organisiert seit Jahren die Pflanzaktionen. Neben dem Geld, das durch das Aufforsten eingenommen wurde, erhöht auch die traditionelle Teilnahme am Barleber Weihnachtsmarkt oder der Kabarettabend in Colbitz die alljährliche Spendensumme.

Im Vorjahr gingen nach der Ausschreibung in der Volksstimme 26 Anträge ein. Davon wurden 21 Projekte mit Spenden zwischen 150 und 1000 Euro unterstützt, insgesamt mit über 10.000 Euro. Der mit 1000 Euro größte Einzelbeitrag ging an die kulturhistorische Gesellschaft Groß Ammensleben. Das Geld ist für das Projekt Schäfertor vorgesehen. Für ein Jugendfußballtor bekamen die Ohrekicker 749 Euro. Auch Webers Hof konnte mit 700 Euro ein wichtiges Projekt finanzieren: Einbau eines Treppenlifts für die Senioren. Die gleich Summe ging an den Heimatverein Meitzendorf, ebenfalls für einen Treppenlift. Das Museum in Wolmirstedt bekam für 700 Euro das Gemälde „Junkerhof“.

Gefördert wurden unter anderem auch das OK-Live-Ensemble Barleben-Wolmirstedt, die Kreismusikschule, die Wolmirstedter Bibliothek, das BFZ, das Holzhaustheater Zielitz, der Handballverein Irxleben, der Frauensportaktionstag des Kreissportbundes, der Naturpark Drömling, die Feuerwehr in Colbitz, das Dahlenwarsleber Zupforchester und natürlich auch der Kanuverein.

„Es ist uns ein Herzensbedürfnis, bei der Realisierung besonderer Vorhaben Unterstützung zu geben. Wir freuen uns deshalb auf viele Anträge“, betont der Lionspräsident.

Zu senden sind die Bewerbungen an: Fördergesellschaft Lions Club Ohrekreis, Lindenbreite 5 in 39326 Wolmirstedt. Einsendeschluss ist der 31. März 2018. Die Antragsteller erhalten Ende April eine Antwort. (Bitte dafür möglichst eine E-Mail-Adresse angeben).