Badesee

Mehr als 14.000 Badegäste am Jersleber See bei Magdeburg

Die Badesaison am Jersleber See ist gut angelaufen. Das beweisen nicht nur die aktuellen Zahlen.

Von Tom Wunderlich
Mehr als 14000 Gäste sind seit der Eröffnung gekommen.
Mehr als 14000 Gäste sind seit der Eröffnung gekommen. Foto: Pötzsch

Jersleben - „Wir haben einen wirklich super Start hingelegt“, freut sich Patrick Säuberlich mit Blick auf die Zahlen vor sich. Säuberlich ist Betriebsstättenleiter des Jersleber Sees und hat ein gutes Gefühl bei der aktuellen Saison. Insgesamt habe man seit der Öffnung des Badestrandes am Anfang Juni rund 14.000 Gäste begrüßen können. „Ich denke, dass das ein sehr stabiler Wert für den ersten Monat ist. Hoffentlich kommen auch weiterhin so viele Menschen zu uns.“ Dieser Hoffnung kann sich der Betriebsstättenleiter gewiss sein, denn der Jersleber See zählt zu den beliebtesten Badeseen in der Region, neben dem Barleber See und Neustädter See in Magdeburg.

Auch in puncto „Corona-Beschränkungen“ zieht Säuberlich ein positives Fazit. „Unsere Besucher halten sich im Großen und Ganzen an die Auflagen, die wir hier umsetzen müssen.“ Natürlich spiele dabei auch in die Karten, dass die Testpflicht nicht mehr bestehe. Wer dennoch bewusst oder unbewusst gegen die Regeln verstoße, der werde vom Personal ermahnt. „Dazu kommt es aber eigentlich nicht, da unsere Einlasskräfte jeden nochmal auf die Vorschriften hinweist.“

Für die Sicherheit würden zudem Rettungsschwimmer sorgen, welche bis Ende der Badesaison im Schichtbetrieb vor Ort seien. „Das voraussichtliche Ende der laufenden Saison ist für den 15. September geplant.“ Bis dahin können sich bis zu 1550 Menschen gleichzeitig am Badestrand tummeln, welcher extra neu angelegt wurde. Der Sand hierfür wurde extra vom Adamsee nach Jersleben gebracht.

Erfreulich sind die Camper-Zahlen. „Wir konnten bisher 1481 Übernachtungen bei uns auf dem Gelände verbuchen. Das ist ein guter Wert“, erklärt Säuberlich weiter.