Wolmirstedt l Bereits zum vierten Mal haben am vergangenen Sonnabend Schüler von Sopranistin und Gesangslehrerin Agnes Bryja gezeigt, zu welchen stimmlichen Höchstleistungen sie fähig sind. Neele Wolff und Nicole John stimmten die Besucher des Konzerts mit einem Herbstlied von Felix Mendelssohn Bartholdy ein. Martin Frost gab anschließend Franz Schuberts bekannte „Forelle“ zum Besten, bevor die Wolmirstedterin Konstanze Schlegel Bachs „Brunnquell aller Güter“ anstimmte.

Bei der Auswahl der Lieder boten die Sänger ihren Publikum einen Querschnitt aus Oper, Musical, und bekannten Oratorien. Bachs Weihnachtsoriatorium war vertreten, genau wie „Der König der Löwen“, „Die Hochzeit des Figaro“ oder Abba. Als Eva-Maria König die „Petersburger Schlittenfahrt“ durch die Kapelle klingen ließ, klatschten viele der Konzertbesucher begeistert mit. Zum Schluss sangen die Schüler und ihre Musiker gemeinsam den Kanon „Es tönen die Lieder“.

Halbes Jahr Vorbereitung

Am Piano begleiteten Doreen Pichler, Vladyslav Rysin und Konstanze Bajerski die Gesangsschüler in der Kapelle. Gesangslehrerin Agnes Bryja verfolgte das Konzert ihrer Schützlinge sichtlich entspannt. Ungefähr ein halbes Jahr hat sie mit ihnen das Konzert in der Kapelle vorbereitet. „Wir singen ja das ganze Jahr über, aber vor etwa sechs Monaten haben wir begonnen, die Lieder des Konzerte besonders zu bearbeiten“, sagt sie. Dabei seien auch meist die Pianisten schon dabei.

Bilder

Für die Gesangsschüler hat sich die Arbeit gelohnt, die rund 100 Gäste im Publikum spendeten ihnen reichlich Applaus.