Dahlenwarsleben l Auf dem Bildungscampus an der Ammensleber Straße ging es am Freitagnachmittag rund – jedenfalls eine knappe halbe Stunde lang, bis der Regenguss des Gewitters ein- und alles unter Wasser setzte. Schulleiterin Katrin Lindau nahm das Mistwetter mit Humor: „So können sich die Gäste wenigstens in Ruhe im Schulgebäude umsehen.“ Momentan gehen dort 203 Mädchen und Jungen zur Schule, zur Einschulung im August angemeldet sind bisher 71 Kinder.

Die Pädagogen und Schüler hatten einiges vorbereitet. In mehreren Räumen konnten Schüler und Gäste gemeinsam spielen und basteln. Die Klassenräume standen offen, so dass sich die Gäste, darunter auch zahlreiche Großeltern der Grundschüler, ein Bild von der Bildungseinrichtung machen konnten.

In der Kita hatten die Erzieher eine Geschicklichkeitsstrecke aufgebaut, auf der die Kinder begeistert und buchstäblich üer Tisch und Bänke gehen konnten. Am Freitag war auch der Sozialarbeiter der Gemeinde Niedere Börde Steffen Niemann beteiligt, bis zum Einbruch des Regens betreute er die schwer belagerte Hüpfburg auf dem Schulhof. Ein Teil der Verpflegung war mit Eisbechern und Hot Dogs angelehnt an schwedische Traditionen.

Bilder