Wolmirstedt l So groß war der Vorstand des OK-Live-Ensembles wohl noch nie. Neun Mitglieder wollen fortan die Geschicke des Vereins leiten. Viele von ihnen waren oder sind in verantwortungsvollen Positionen und wollen ihr Wissen und ihre Kontakte nun im Sinne des OK-Live-Ensembles einbringen. Zum Vorsitzenden wurde Klaus Mewes gewählt. Er hat lange den Kulturverein „Webers Hof“ geleitet und dort mit einem großen Team Umbauten und Kulturelles auf den Weg gebracht. Dieses Prinzip will er beim OK-Live-Ensemble fortführen. „Wir wollen im Vorstand die Bedingungen dafür schaffen, dass die künstlerische Arbeit gedeiht.“

Jetzt neun Mitglieder

Neu im Vorstand sind außerdem Jörg Meseberg, der bis zu seiner Rente WWAZ-Geschäftsführer war, nun ist er stellvertretender Vereinsvorsitzender des OK-Live-Ensembles. Waltraud Boenigk, einstige Sparkassenvorständin, wird nun die Vereinsfinanzen im Blick haben.

Nancy Heynemann, die im Rathaus arbeitet, wird sich als Schriftführerin betätigen. Matthias Bretschneider, der stellvertretende Schulleiter des Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums, wird sich um Öffentlichkeitsarbeit und Marketing kümmern, Noch-Bürgermeister von Barleben Franz-Ulrich Keindorff die Vereinsarbeit koordinieren.

Prominente Verantwortungsträger

Stefanie Höfeker, Manuela Brasch und Manfred Behrens waren bereits im alten Vorstand vertreten. Manuela Brasch hat den Verein bis zur Neuwahl am Mittwoch kommissarisch geführt, da die gewählte Vorsitzende Rebecca Lange aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt ruhen lassen musste. Nun kümmert sich Manuela Brasch um das Veranstaltungsmanagement.

Stefanie Höfeker nimmt die künstlerischen Belange des Ensembles unter ihre Fittiche. CDU-Bundestagsabgeordneter Manfred Behrens möchte seine Kontakte für das Ensemble nutzen. Die bisherige Vorsitzende Rebecca Lange hatte ebenfalls kandidiert, wurde aber nicht wiedergewählt.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die ehrenamtliche Arbeit immens und nur zu bewältigen ist, wenn sie auf viele Schultern verteilt wird. Deshalb hat Kurt Prilloff, der selbst viele Jahre dem Ensemble als Vereinsvorsitzender und Geschäftführer vorstand, alles daran gesetzt, ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen.

42 Auftritte 2017

Die Alltagsarbeit für die künstlerischen Gruppen wird weiterhin von Heike Wolter erledigt. Sie ist beim Ensemble angestellt und betreut das Büro sowie die Vereinsmitglieder. Derzeit gibt es 31 Kurse in Wolmirstedt, Barleben, Ebendorf und Zielitz. Die Künstler traten im Jahr 2017 genau 42 Mal auf. Um die Trainerhonorare, Gehälter, Mieten, Betriebskosten, Kostüme und vieles mehr zu bezahlen, ist der Verein verstärkt auf Spenden angewiesen. Im Jahr 2017 flossen rund 20.700 Euro in die Kasse. Den Löwenanteil bilden jedoch die Mitgliedsbeiträge, 2017 fast 93.000 Euro.

Während der Mitgliederversammlung wurde der Wunsch laut, die Programme künstlerisch weiterzuentwickeln, das Konzept modern aufzustellen. Die Anregung nahm der neue Vorstand gern auf.