Samswegen l Sonntagmittag, sengende Sonne auf dem Reitplatz. Beim Reit- und Fahrturnier der Pferdesportler steht gerade der Führzügelwettbewerb an. Der Reiternachwuchs sitzt auf den Pferden, zur Sicherheit geht ein erfahrener Reiter nebenher, der das Pferd am Führzügel hat. Die Gangarten Schritt und Trab müssen sie vorführen, zeigen, dass sie den Sitz und die Hilfen am Pferd beherrschen.

Während der Wettbewerb noch läuft, kutschieren auf einem anderen Teil des Reitplatzes Gespanne Sponsoren durch die Arena. Draußen warten schon die Voltigierer vom SV Angern auf ihren Einsatz.

Organisatoren sind zufrieden

Als die Kutschen den Platz verlassen, kommen dafür die Voltigierer, im Gleichschritt zur Musik betreten sie den Platz vor der Tribüne. Im hautengen Dress zeigen sie, welche Figuren man auf einem Pferd turnen kann. Bis zu drei Turnerinnen gleichzeitig stehen und sitzen auf dem Pferd, das routiniert von Marco Lehmann in gleichmäßigem Schritt gehalten wird.

Bilder

Im Hintergrund laufen derweil schon die Springreiter den Parcours ab, den Uwe Hagemeyer entworfen hat. Wenige Minuten später galoppieren die ersten Reiter auf ihren Pferden auf die Hindernisse zu. Daniel König vom Haldensleber Reitclub ist der erste, ihm folgen viele weitere.

Am Nachmittag gönnt sich auch Dirk Schröder, zweiter Vorsitzender des Samsweger Reit- und Fahrvereins, eine Pause. „Bisher ist alles gut verlaufen, wir haben ein gutes Turnier mit spannenden Wettkämpfen sehen können“, sagt er. Ein besonderer Dank gelte den ehrenamtlichen Helfern vor und hinter den Kulissen des Turniers auf dem Samsweger Reitplatz. Schröder dankte auch ausdrücklich der Freiwilligen Feuerwehr Samswegen, die den Platz bewässert habe, damit der Untergrund für die Pferde nicht so trocken sei.